Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Elfen
  4. „Elfen“ Staffel 2: Wann und wie geht die Weihnachtsserie der anderen Art weiter?

„Elfen“ Staffel 2: Wann und wie geht die Weihnachtsserie der anderen Art weiter?

„Elfen“ Staffel 2: Wann und wie geht die Weihnachtsserie der anderen Art weiter?
© Henrik Ohsten/Netflix

Alle Jahre wieder kommen die Waldelfen zurück? Der Schluss der sechs Folgen in der ersten Staffel berechtigt stark zu der Hoffnung auf eine zweite. Wird sie auch kommen?

Die neue dänische Netflix-Serie „Elfen“ hat den Cliffhanger am Ende jeder Folge perfektioniert und lässt einem eigentlich keine andere Wahl als den Binge-Watch-Modus. Entsprechend schnell kommt man bei der finalen Folge an, deren letzte Minuten eigentlich wie ein Happy End wirken, wäre da nicht die allerletzte Einstellung. Wie könnte uns da eine zweite Staffel „Elfen“ verwehrt bleiben?

Ihr mögt es gerne gruselig? Dann haben wir noch ein paar Netflix-Horrorserien-Tipps in diesem Video für euch:

10 Horror-Serientipps auf Netflix

„Elfen“ Staffel 2: Wann geht es weiter?

Netflix hat bisher keine zweite Staffel der Serie bestätigt, denn im Regelfall wartet der Streaming-Anbieter ab, wie gut das Produkt bei den Abonnent*innen ankommt. Sollte sich das Format bewähren, gibt Netflix in der Regel vier bis sechs Wochen nach dem Start die Verlängerung bekannt. Wir müssen uns also noch ein wenig in Geduld üben, es bleibt aber zu hoffen, dass uns spätestens nächstes Jahr um diese Zeit weitere sechs Folgen offeriert werden, die uns auf diese bezaubernde Art auf die Adventszeit einstimmen.

Netflix und OnlineTV zum Kombi-Sparpreis buchen

Das Ende von „Elfen“

– Achtung: Es folgen leichte Spoiler auf die erste Staffel –

Eine Kleinfamilie, gestresst vom Alltag, will die Weihnachtszeit in Ruhe und Gemütlichkeit, ohne Internet und Ablenkung in trauter Gemeinsamkeit auf einer kleinen Insel verbringen. Doch die wenigen Bewohner*innen auf die sie treffen, scheinen extreme Naturschützer*innen und keine Freund*innen des sanften Tourismus zu sein. Sie geben der Familie klare Empfehlungen, wie sie sich auf der Insel zu verhalten haben, aber, wie Tourist*innen nun mal so sind, schlagen sie alle Ratschläge in den Wind und machen genau das Gegenteil. Besonders die Teenager-Tochter Josefine (Sonja Steen) ist auf Abenteuer gebürstet und zettelt damit ein gewaltiges Unheil an, das so einige Inselbewohner*innen mit dem Leben bezahlen müssen.

Dabei versuchen Møller (Rasmus Hammerich) und Karen (Ann Eleonora Jørgensen) alles, um das Gleichgewicht und die sichere Struktur, die vornehmlich von einem stromführenden Zaun abhängt, zu erhalten, aber gegen Josefines Liebe für einen Baby-Waldelf sind sie machtlos. Es wird sehr unangenehm und blutig und irgendwann muss auch die mutige Josefine weinen, zumal sie sich plötzlich in einer äußerst misslichen Lage befindet, die eigentlich den sicheren Tod bedeutet hätte, wäre nicht im letzten Augenblick Hilfe gekommen. Jetzt reicht es allen Beteiligten aber auch, die Fremden müssen schnellstmöglich auf die Fähre und Weihnachten wird auf dem Festland gefeiert. Die junge Liv (Vivelill Søgaard Holm) entscheidet sich in letzter Minute auch für die Überfahrt und lässt den überarbeiteten Møller einfach am Hafen stehen. Offen bleibt letztlich nur die Frage, welche Geschenke es am Heiligabend gegeben hätte, denn die liegen noch im Ferienhaus unterm Weihnachtsbaum und Mutti Charlotte (Lila Nobel) will nichts verraten. Ende gut, alles gut? Nicht ganz, denn die letzte Kamerafahrt zeigt uns, dass sich noch ein Inselbewohner für eine Überfahrt entschieden hat – Josefines Liebe blieb nicht unerwidert, der kleine Waldelf, den sie mit Kiko benannt hat, ist mit an Bord.

Wie kann es in Staffel 2 von „Elfen“ weitergehen?

Liv hat ihre Großmutter verloren, die sich ganz unfreiwillig anstelle von Josefine den Waldelfen geopfert hat. Sie war auf der Insel eine wichtige Person, denn sie fungierte als Beschützerin der Welt vor und hinter dem Zaun. Der Zaun ist zwar wieder geschlossen und unter Strom, aber einige der Waldelfen haben ja zuvor den Weg nach draußen gefunden. Liv hat sich für ein Leben auf dem Festland entschieden und kann die Aufgaben von Karen somit nicht übernehmen, bleibt nur der arme Møller, an dem nun hängenbleibt, das entstandene Problem wieder in den Griff zu bekommen. Wie werden die anderen Inselbewohner*innen mit der Situation umgehen?

Die Familie und Liv haben einen blinden Passagier an Bord und fraglich ist, wann sie den Kleinen entdecken, der sich gegen seine Heimat und Familie und für die jugendliche Retterin Josefine entschieden hat. Letztere wird von der Überraschung sehr beglückt sein, aber wie sehen das ihr Bruder und ihre Eltern? Wie schnell werden Waldelfen erwachsen und können sie domestiziert werden und sich in befestigten Häusern auf Dauer wohlfühlen? Wahrscheinlich wird es darauf hinauslaufen, dass die Familie doch wieder auf die Insel zurückkehrt, um den Waldelfen auszuwildern und dabei erneut in bedrohliche Situationen gerät. Andernfalls erzählt uns die zweite Staffel vielleicht auch, wie Kiko Kopenhagen auf den Kopf stellt und am Ende die Familie einfach aufrisst?

An beiden Schauplätzen – Insel und Festland – sind jedenfalls noch offene Fragen zu klären und die Bestellung einer zweiten Staffel „Elfen“ wäre in jedem Fall eine sehr erfreuliche Nachricht.

Josefine begibt sich in Gefahr, aber andere kommen darin um. In diesem Quiz könnt ihr testen, ob ihr das Zeug dazu hättet, einen Horrorfilm zu überleben:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.