Doktor Schiwago Poster

Lady Kracher

Ehemalige BEM-Accounts  

Ob „Soloalbum“, „Extreme Ops“ oder „Erkan & Stefan“ – im deutschen Film tut sich wieder etwas. Wir stellen Ihnen einige junge Darstellerinnen vor, wegen denen mann und frau gerne ins Kino geht.

Auf der Karriereleiter stetig nach oben: Alexandra Maria Lara

DAS CHAMÄLEON

Alexandra Maria Lara

Obwohl erst 24 Jahre jung, kann die in Rumänien geborene Alexandra Maria Lara bereits auf eine über zehnjährige Karriere als Schauspielerin zurückblicken. Nach einer Ausbildung an der Theaterwerkstatt Charlottenburg machte sie sich vor allem einen Namen durch große Rollen in aufwändigen TV-Produktionen. „Der Tunnel„, „Napoléon“ und zuletzt „Crazy„, bildeten darunter die Höhepunkte, und „Doktor Schiwago„, wofür sie gerade vor der Kamera steht, ist ein weiterer Schritt nach oben.

Doch auch auf der großen Leinwand arbeitet sie konsequent an ihrer Karriere: Über „Südsee, eigene Insel„, „Crazy“ und „Leo und Claire“ stieg Alexandra Maria Lara hierzulande kontinuierlich in die erste Darstellerliga auf. Ihre größte Stärke ist dabei ihre Wandlungsfähigkeit,wie sie eindrucksvoll in „Was nicht passt wird passend gemacht“ und „Nackt“ unter Beweis stellte.

Erfolgreich ohne Musterkarriere: Jana Pallaske

DIE PUNKERIN

Jana Pallaske

Die am 20. Mai 1979 geborenen Berlinerin hat alles andere als eine Musterkarriere hinter sich: Schulabbruch kurz vor dem Abitur, Gelegenheitsjobs als Barkeeperin und in Werbeclips.

Der Durchbruch dann im Jahr 2000: Für „Alaska.de“ arbeitete sie in der Castingagentur, bevor sie selbst entdeckt wurde. Sie spielte die weibliche Hauptrolle in „Engel & Joe„. Zuletzt war sie in „Extreme Ops“ auf der Leinwand zu sehen.

Ein "LiebesLuder": Mavie Hörbiger

DIE LADY

Mavie Hörbiger

2001 mit dem Filmpreis „Romy“ als „beliebtester weiblicher Shootingstar“ ausgezeichnet, gehört Mavie Hörbiger spätestens seit Detlef Bucks „LiebesLuder“ zu den heißesten Nachwuchsschauspielerinnen in Deutschland. Zuletzt war sie in Nicolette Krebitz Dogma-Film „Jeans“ im Kino zu sehen.

Fährt zweigleisig: Nora Tschirner

DER KUMPELTYP

Nora Tschirner

Die 22-Jährige ist seit über einem Jahr das Gesicht von MTV. Dabei engagierte sich Nora Tschirner bereits seit frühester Kindheit fürs Theater. Nach einer Rolle in „Wie Feuer und Flamme“ versuchte sie sich auch als TV-Darstellerin in der ARD-Serie „Sternenfänger“.

Der große Durchbruch als Schauspielerin könnte ihr nun mit „Soloalbum“ gelingen. Dennoch plant die Berlinerin weiterhin mehrgleisig und wird auch in Zukunft als VJ bei MTV weiterarbeiten.

Maxim Woman of the Year: Bettina Zimmermann

DER VAMP

Bettina Zimmermann

Der Blickfang aus „Erkan und Stefan gegen die Mächte der Finsternis“ war bereits ein Star, noch bevor sie ihre erste Filmrolle in „Fisimatenten“ hatte. Beinahe täglich flimmerte sie als Model für Onlinedienste, Kaffee, Mobilfunkanbieter und Fernsehsender über die Bildschirme.

Nach Rollen in „Schule“ und „Viktor Vogel“ feierte sie in „Mondscheintarif“ ihren Durchbruch. Momentan steht „The Maxim Woman of The Year 2002“ für den Historienschinken „Angélique“ vor der Kamera.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Serien-News
  4. Doktor Schiwago
  5. Lady Kracher