RTL punktet mit Christopher Posch und Peter Zwegat

Ehemalige BEM-Accounts |

Desperate Housewives Poster

Bei RTL sind am gestrigen Mittwochabend die neuen Staffeln von „Raus aus den Schulden“ und „Christopher Posch - Ich kämpfe für Ihr Recht!“ an den Start gegangen. In der Zielgruppe reichte es damit klar für die Marktführerschaft.Der Rechtsanwalt Christopher Posch war erstmals in der Primetime zu sehen und konnte auf Anhieb bei den Zuschauern punkten: Für die neue Folge interessierten sich 1,78 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer, was in der Zielgruppe einem Marktanteil von sehr guten 16,1 Prozent entsprach. Und auch beim Gesamtpublikum sah es mit insgesamt 3,17 Millionen Zuschauern ab drei Jahren ordentlich aus. Noch besser lief es im Anschluss für eine neue Folge von „Raus aus den Schulden“ mit Peter Zwegat: 1,90 Millionen 14- bis 49-Jährige bescherten RTL einen Marktanteil von starken 16,3 Prozent. Der Tagessieg war damit sicher. Insgesamt schalteten 3,53 Millionen Zuschauer ab drei Jahren.Das Nachsehen hatte dagegen ProSieben mit seinen US-Serien am Mittwochabend, doch auch dort ging es quotentechnisch nach oben: Die neue Doppelfolge von „Desperate Housewives“ konnte in der Zielgruppe Marktanteile von tollen 13,0 und 14,6 Prozent einfahren. Damit konnte sich die US-Serie im Vergleich zur Vorwoche deutlich steigern. Eine Doppelfolge der neuen US-Serie „Suburgatory“ kam im Anschluss auf 12,0 bzw. 11,4 Prozent Marktanteil.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Serien-News
  4. Desperate Housewives
  5. RTL punktet mit Christopher Posch und Peter Zwegat