Im Mai 2018 hatte ABC die Serie „Designated Survivor“ wegen schlechter Quoten abgesetzt. Netflix hat die Serie gerettet. Die neue Staffel ist mit zehn neuen Folgen beim Anbieter gelandet.

Ab dem siebten Juni 2019 stehen die Folgen bei Netflix online zur Verfügung. Es sind allerdings wesentlich weniger als bei den letzten zwei Staffeln, nämlich die übliche Netflix-Staffel-Länge von soliden zehn Episoden. In denen muss Kiefer Sutherland im Wahlkampf um seinen Präsidentenposten bangen. Doch schaut selbst im Trailer:

Der neue und fünfte Showrunner der Serie ist Neal Baer geworden, der vielfach als Autor bei „Law & Order“ und „Emergency Room“ gearbeitet hat. Ob er auch noch eine vierte Staffel „Designated Survivor“ bekommt, haben wir an anderer Stelle untersucht.

Wenn euch die zehn Folgen zu kurz vorkamen und ihr noch mehr „Designated Survivor“ braucht, weisen wir euch daraufhin, dass bei Netflix bald ein koreanisches Remake erscheint: „Designated Survivor: 60 Days“.

Update: Netflix übernimmt die Serie

Was bereits Ende Mai von der Website Hollywood Reporter angedeutet wurde, hat sich nun bestätigt: Anbieter Netflix hat die Rechte an „Designated Survivor“ erworben und wird eine dritte Staffel der Politikserie produzieren. Der Streamingdienst bescherte in den letzten Jahren schon diversen Serien ein Weiterleben, darunter „Gilmore Girls“, „Lucifer“ und „Black Mirror“. Die Übernahme von „Designated Survivor“ gestaltete sich allerdings etwas komplizierter, da die amerikanischen Streaming-Rechte ursprünglich beim Konkurrenten Hulu lagen.

Außerdem ist die Produktion ein teures Unterfangen, zumal der Drehort in Staffel 3 von Toronto nach Los Angeles verlegt werden soll, so verlangt es Sutherlands Vertrag. Der Hauptdarsteller soll am Ende auch frustriert vom dramaturgischen Verlauf der Serie gewesen sein, vielleicht kann Netflix und ein fünfter Showrunner „Designated Survivor“ wieder auf Kurs bringen. Die dritte Staffel der Serie wird zehn Folgen umfassen und 2019 zu sehen sein. In unseren anderen Artikeln könnt ihr die besten Serien auf Netflix und die Netflix-Neuerscheinungen finden.

Ursprüngliche Nachricht:

„Designated Survivor“: Serie ist von ABC abgesetzt!

Die zweite Staffel von „Designated Survivor“ ist in Deutschland noch nicht am Ende, denn Netflix lässt die Zuschauer auf die letzten beiden Folgen noch bis zum 18. und 25. Mai 2018 warten. Anschließend müsst ihr euch endgültig von der Serie verabschieden.

Konnte die erste Staffel zu Beginn mit starken 15 Millionen Zuschauern aufwarten, hatte sich im Laufe der Folgen ein deutlicher Niedergang eingestellt. Als Gegenmittel zu dieser Tendenz entschied sich ABC mehrmals dazu, den Showrunner zu wechseln.

Amy Harris wurde schon vor Beginn der Produktion mit Jon Harmon ersetzt, dann übernahm in der Hälfte der ersten Staffel Jeff Melvoin. Zur zweiten Staffel hat Keith Eisner den Stab der Macht übernommen und seine Maßnahmen — weniger dramatische Cliffhanger und mehr intime Geschichten aus dem Leben der Charaktere — schienen zunächst beim Publikum gut anzukommen.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Intrigen & Machtspiele: Diese 10 Polit-Serien blicken hinter die Kulissen

Nicht ausreichend für die Prime-Time

Obschon immerhin durchschnittlich 8,6 Millionen Zuschauer eingeschaltet haben, blieb die zweite Staffel damit deutlich hinter dem Durchschnitt der ersten Staffel mit 12,1 Millionen. Da keine klare narrative Linie für eine dritte Staffel vorlag, haben sich die Verantwortlichen entschieden, die Serie „Designated Survivor“ zu beenden.

Kiefer Sutherland

Das Projekt hatte gut begonnen, das Interesse des Publikums an der Story-Idee war vorhanden und mit Kiefer Sutherland ein zugkräftiger Star im Hauptcast. Dennoch haben die diversen Showrunner-Wechsel und der damit einhergehende Fokus-Wechsel von Polit-Thriller zu Familien-Drama das Publikum nicht überzeugen können.

Wohl aber auch Kiefer Sutherland nicht. Wie Variety berichtet, behaupten Quellen mit Nähe zum Set, dass der Hauptdarsteller frustriert war, von den Plot-Twists und der Entwicklung der Dramaturgie.

Dennoch war die Suche nach dem fünften Showrunner für die erwartete dritte Staffel schon angelaufen.

Netflix-Forever-Quiz: Nur Netflix-Experten schaffen 18/20 Punkte!

Kiefer Sutherland auf Netflix

Ihr könnt Kiefer Sutherland auf Netflix noch weiter treu bleiben. Dieser spielt eine der Hauptrollen in der Mystery-Serie „Touch“, deren zwei Staffeln mit 26 Folgen euch beim Streaming-Anbieter zur Verfügung stehen. Das Projekt wurde in der Fangemeinde mit gemischten Gefühlen aufgenommen – scheinbar fanden es ebenso viele Menschen sehr spannend wie todlangweilig. Es geht um einen taubstummen, autistischen Jungen, der mithilfe von Zahlen mit seiner Umwelt kommuniziert. Der Macher hinter der Serie ist der Schöpfer von „Hereos“, Tim Kring.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare