Der französische Regisseur Louis Leterrier, der nach Filmen wie Der unglaubliche Hulk, Kampf der Titanen oder Die Unfassbaren - Now You See Me in der Traumfabrik längst eine etablierte Größe ist, könnte sich alsbald dem Thriller In The Deep annehmen. Leterrier verhandelt derzeit über die Rechte an der Story, die sich auf der sogenannten "Black List" befindet; dort landen in Hollywood alle Drehbücher eines Jahrgangs, die noch kein Zuhause gefunden haben.

In The Deep wird kurz als Mischung aus Der weiße Hai und 127 Hours beschrieben. Im Mittelpunkt der Handlung steht eine junge Surferin, die nach einer Hai-Attacke verletzt auf einem Riff strandet. Obwohl sie schnellstmöglich medizinische Hilfe nötig hätte, kann sie das Riff aber nicht wieder verlassen - der Hai umkreist es weiterhin, geduldig auf seine Chance lauernd.

Mythos Killer-Hai

Seit Steven Spielberg den Mythos Killer-Hai durch seinen Kultfilm Der weiße Hai in die Köpfe des Kinopublikums pflanzte, ist der majestätische Räuber der Meere ein fester Bestandteil von Thrillern und Horror-Streifen aller Art (darunter nicht wenig Trash). Dass längst bekannt ist, dass Haie nicht die verschrienen Bestien sind, spielt kaum eine Rolle. Tatsächlich sterben aber jedes Jahr weitaus mehr Menschen an den Folgen von Schlangenbissen oder Skorpionstichen, als nach dem Angriff eines Hais. Selbst Nilpferde haben jährlich mehr Menschen auf dem Gewissen als Haie; keiner kommt jedoch ernstlich auf die Idee, einen Film über einen Killer-Hippo zu inszenieren.

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Der unglaubliche Hulk

In The Deep könnte allerdings das Potenzial zu einem der besseren Hai-Thrillern besitzen. Und mit Louis Leterrier würde sich ein Regisseur des Stoffs annehmen, der spannendes Action-Kino bravourös in Szene zu setzen vermag. Aktuell arbeitet der Franzose an der Komödie Die Brüder Grimsby mit Sacha Baron Cohen und Mark Strong in den Hauptrollen, die am 26. Februar 2016 in die deutschen Kinos gelangen soll.

(Bild: Concorde)

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Was Marvel wirklich von "Hulk 3" abhält

    Verglichen mit seinen anderen Superhelden-Verfilmungen waren die Einspielergebnisse der beiden Filme um den grünen Giganten eher bescheiden: Ang Lee’s Hulk aus dem Jahre 2003 spielte weltweit 245 Millionen Dollar ein und Louis Leterriers Der unglaubliche Hulk von 2008 brachte es weltweit auf 263 Millionen Dollar. Zumindest als Teil des Avenger-Teams bleibt uns Bruce Banner/Hulk weiter erhalten und auch in Captain America...

    Kino.de Redaktion  
  • Louis Leterrier will Hai-Thriller "In The Deep" verfilmen

    Der französische Regisseur Louis Leterrier, der nach Filmen wie Der unglaubliche Hulk, Kampf der Titanen oder Die Unfassbaren - Now You See Me in der Traumfabrik längst eine etablierte Größe ist, könnte sich alsbald dem Thriller In The Deep annehmen. Leterrier verhandelt derzeit über die Rechte an der Story, die sich auf der sogenannten "Black List" befindet; dort landen in Hollywood alle Drehbücher eines Jahrgangs...

    Kino.de Redaktion  
  • Hulk-Solo nach The Avengers: Age of Ultron?

    Ein weiterer Hulk-Solofilm soll für die Zeit nach The Avengers: Age of Ultron bei Marvel in Planung sein, sagt Ex-TV-Hulk Lou Ferrigno. Mit Hulk und Der unglaubliche Hulk wurden bereits zwei Versuche unternommen, dem grünen Giganten einen festen Platz im stetig expandierenden Superheldenkino zu sichern. Beide Adaptionen waren allerdings nicht in der Lage, die Erwartungen des Studios zu erfüllen. Ang Lees Version aus...

    Kino.de Redaktion  

Kommentare