Café Hungaria im Stream

weitere Anbieter und mehr Informationen

Filmhandlung und Hintergrund

Satirische Episoden auf der Basis ungarischer Literatur aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Das prachtvolle Tradionscafé Hungaria in Budapest bietet den Rahmen für ebenso unterhaltsame wie abwechslungsreiche Alltagsepisoden mit den unterschiedlichsten Protagonisten. Während die Mode und die Lebenseinstellungen wechseln, bleiben die Probleme, Sorgen und Nöte der Hungaria-Gäste doch die gleichen. Als episodenübergreifender „Beichtvater“ fungiert stets der erfahrene Oberkellner.

Café Hungaria im Stream

Café Hungaria ist leider derzeit nicht bei den größten Streaming-Anbietern in Deutschland verfügbar. Das Programm der Plattformen wie Netflix, Amazon Prime Video oder Sky Ticket wird mehrmals monatlich aktualisiert. Auf Kino.de findest Du weitere Infos und Hintergründe zu Café Hungaria.

Café Hungaria bei Netflix
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot
Café Hungaria bei Amazon Instant Video
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot
Café Hungaria bei MaxdomeStore
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot
Café Hungaria bei Sky Ticket
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot
Café Hungaria bei iTunes
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot
Café Hungaria bei Google Play
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Auf DVD & Blu-ray

Café Hungaria (2 Discs) Poster

Café Hungaria (2 Discs)

Bei Amazon

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du die Serie?

Kritikerrezensionen

  • Café Hungaria: Satirische Episoden auf der Basis ungarischer Literatur aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

    Die Serie „Café Hungaria“ entstand 1977 als deutsch-ungarische Koproduktion. Unter der Regie von Károly Makk standen viele der damals populären und beliebten Film- und Fernsehschauspieler wie Johannes Schauer, Götz George, Rüdiger Vogler, Liselotte Pulver, Christiane Krüger, Thomas Fritsch, Wolfgang Preiss und Günter Mack vor der Kamera. Die ausgewählten Geschichten ungarischer Schriftsteller aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhundert wurden in insgesamt 13 abgeschlossenen Episoden verfilmt.

Kommentare