Dank des Spin-offs „Better Call Saul“ können „Breaking Bad“-Fans derzeit weiter im Universum der beliebten Serie verweilen. Bald wird die Welt von Heisenberg, Saul und Co. aber um ein neues Medium erweitert: Ein eigener „Breaking Bad“-Film kommt tatsächlich – und das sogar noch in diesem Jahr!

Breaking Bad“-Schöpfer Vince Gilligan höchstpersönlich bastelte im Geheimen an einem Film, der in seinem Serien-Universum spielt. Dabei handelt es sich um eine Fortsetzung, die die Geschichte von Jesse Pinkman (Aaron Paul) weitererzählt. Zuletzt sahen wir Pinkman, eine der zentralen Figuren aus „Breaking Bad“, auf der Flucht. Im Serienfinale konnte er sich endlich dank der Hilfe von Walter White (Bryan Cranston) aus der Gefangenschaft einer Nazi-Truppe befreien. Offiziell hört der Film auf den Namen „El Camino“, womit vermutlich genau das Auto gemeint ist, in dem Jesse am Ende der Serie wegfuhr, darüber hinaus bedeutet der Titel im Spanischen aber auch „Der Weg“.

Falls ihr vergessen haben solltet, was Jesse in „Breaking Bad“ widerfahren ist und ihr habt keine Zeit, die Serie erneut zu sehen, ist das kein Problem. In einem offiziellen Video für „El Camino“ werden die größten und oftmals leider enorm tragischen Highlights seines Werdegangs zusammengefasst.

Der erste Teaser-Trailer zu „El Camino“ verrät uns wiederum, dass Jesse wohl erfolgreich geflohen ist:

Erster Teaser-Trailer zum „Breaking Bad“-Film auf Netflix

Im Trailer sehen wir Skinny Pete (Charles Baker), der in „Breaking Bad“ einen Freund von Jesse Pinkman spielte und an dessen Drogen-Umschlag beteiligt war. Die Loyalität ist nach wie vor gegeben: Ausliefern will Pete seinen alten Freund nicht. Dies wiederum zeigt nochmal deutlich, dass der Film direkt an die Ereignisse der letzten Folge anknüpft und Jesse Pinkman wohl weiterhin auf der Flucht ist.

Die größte Überraschung erscheint aber am Ende des Trailer: „El Camino“ erscheint noch in diesem Jahr:

Start auf Netflix: 11. Oktober 2019.

Kehrt Walter White zurück für den „Breaking Bad“-Film?

Werden die beiden Hauptfiguren der Serie im Film wiedervereint? Ihre Darsteller Aaron Paul und Bryan Cranston heizten dahingehende Spekulationen bei den Fans über die sozialen Medien an. Beide veröffentlichten ein an sich nichtssagendes Bild von zwei Eseln, allerdings untertitelt mit dem Wörtchen „soon“, also „bald“.

Meinen die beiden damit wirklich, dass sie bald wie die zwei Esel wieder zusammen vor der Kamera stehen werden? „Breaking Bad“- und „Better Call Saul“-Autor Peter Gould heizte die Spekulationen weiter an, indem er Aaron Pauls Tweet mit den Worten „Darauf freue ich mich“ kommentierte. Derzeit deutet also einiges darauf hin, dass Walter White tatsächlich für den „Breaking Bad“-Film zurückkehren könnte.

Da Walter White am Ende der Serie so gut wie sicher gestorben ist, ist es unwahrscheinlich, dass das Finale von „Breaking Bad“ neu gedeutet wird. Viel eher könnte die Figur des Walter White in Rückblenden eingeflochten werden. Ob es wirklich zu dieser Variante kommt, bleibt vorerst offen. Bryan Cranston selbst bestätigte in The Dan Patrick Show, dass der „Breaking Bad“-Film in der Mache ist. Er selbst habe laut eigener Aussage kein Drehbuch erhalten, würde aber definitiv als Walter White zurückkehren, wenn ihn Serienschöpfer Vince Gilligan darum bittet. Die Hoffnung stirbt also zuletzt.

Bilderstrecke starten(18 Bilder)
Was wurde aus den Stars von „Breaking Bad“? Das machen Walter White & Co. heute

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare