Die besten Serien auf Netflix (2019): nach Genre plus Top-100-Liste

Author: Helena CeredovHelena Ceredov |

Fast wöchentlich hat man auf Netflix die Qual der Wahl zwischen etlichen neuen und alten Serien. Deswegen haben wir für euch eine umfassende Liste mit unseren Empfehlungen sowie eine Top-Liste sortiert nach Genre zusammengestellt.

Hier findet ihr aktuelle Serien-Empfehlungen auf Netflix:

Unsere Empfehlungen für gute Serien auf Netflix

American Vandal

„American Vandal“ bringt als parodistische Mockumentary genau auf den Punkt, wo die Schwächen der sogenannten „True Crime“-Formate liegen, tiefere Gesellschaftskritik und charmante Komik wechseln sich ab. Netflix hat diesem Geniestreich leider nur zwei Staffeln gegönnt, die beide mit irrwitzigen Fällen, viel Humor, einigem Tiefgang, wunderbaren Schauspieler*innen und genialer technischer Umsetzung überzeugen können.

Better Call Saul

„Breaking Bad“ ist zweifelsohne eine der gelungensten Serien der letzten Jahrzehnte. Umso erstaunlicher ist es, dass der Ableger „Better Call Saul“ die hohen Erwartungen bislang erfüllen kann. Die Geschichte von Jimmy McGill spielt vor den Ereignissen der Mutterserie und begleitet den schwierigen Werdegang des Winkeladvokaten, Jahre bevor er zu Saul Goodman wurde. Dabei gelingt es Serienschöpfer Vince Gilligan, genau die richtige Balance zwischen Nostalgie und Eigenständigkeit zu finden. Der Serienableger befriedigt mit der Rückkehr vieler bekannter Figuren die Wünsche der „Breaking Bad“-Fans, funktioniert aber auch für all diejenigen, die es zum ersten Mal in die Unterwelt von Albuquerque verschlägt.

Bojack Horseman

„BoJack Horseman“ ist die wohl beste Netflix-Serie, die keiner kennt (oder zumindest viel zu wenige). Die Zeichentrickserie spielt in einem alternativen Hollywood, wo Tiere vermenschlicht sind. Der titelgebende BoJack Horseman ist ein Pferd und war früher ein berühmter Sitcom-Star. Den Ruhm hat er allerdings vor Jahren gegen eine schwere Depression eingetauscht. „BoJack Horseman“ brilliert auf der einen Seite als verrückte Hollywood-Satire, voller popkultureller Anspielungen und Tierwitze. Die wahre Stärke liegt aber in der erstaunlichen Tiefe und den klugen Dialogen, die die Netflix-Serie in ihren ernsten Momenten anstimmt. Wer auf der Suche nach einer tragikomischen Serie ist, die beide Aspekte vortrefflich bedient, sollte „BoJack Horseman“ unbedingt ansehen.

Daredevil

Die erste von sechs Netflix-Marvel-Kooperation ist zugleich die beste: Charlie Cox als blinder Anwalt mit übernatürlichen Fähigkeiten versucht tagsüber für Gerechtigkeit zu sorgen, während er nachts in Hell’s Kitchen aufräumt. Die Serie punktet besonders mit ihren Action-Einlagen, die im TV-Bereich selten so gut choreografiert und filmreif inszeniert sind. Das Dreiergespann im Cast rund um Charlie Cox, Elden Henson und Deborah Ann Woll und der auftrumpfende Antagonist Vincent D’Onofrio alias Wilson Fisk verweben die moralisch ambivalenten Drehbücher zu einer packenden Geschichte.

Dark

Komplexe Erzählweise in deutschen Serien? Die erste deutsche Netflix-Serie „Dark“ beweist, dass das kein Widerspruch sein muss. Baran Bo Odar und seine Frau Jantje Friese versammeln einen Cast von über 40 Hauptdarstellern auf fünf verschiedenen Zeitebenen zu einer Mystery-Geschichte, die seine Zuschauer stets auf Trab hält und höchste Konzentration erfordert. Doch wer sich auf das Wagnis einlässt, wird mit einer der besten deutschen Serien belohnt, die auch international überzeugen konnte.

Der Dunkle Kristall

In der Fantasy-Serie begeben sich drei Elben-ähnliche Gelflinge auf die Reise, um ihre bösen Unterdrücker, die Skekse, zu besiegen. Die Puppen-Serie der Jim Henson Company beeindruckt mit aufwändigen Kulissen, toller Tricktechnik und einer epischen Geschichte voller Spannung, Humor und oft verblüffend dramatischer Szenen.

„Dirty John“

In der packenden Thrillerserie basierend auf wahren Begebenheiten wird die unglaubliche Geschichte der reichen aber einsamen Innenarchitektin Debra (Connie Britton) erzählt. Als sie beim Online-Dating den charmanten Arzt John (Eric Bana) kennenlernt, meint sie ihren Traumprinzen gefunden zu haben. Der erste Eindruck täuscht jedoch gewaltig und das hat fatale Konsequenzen für ihre komplette Familie. Die Serie widmet sich der Frage, wie Frauen in missbräuchliche Beziehungen geraten und warum sie bleiben. Dabei entwirft Netflix eine interessante psychologische Fallstudie und entblösst die Tricks narzisstischer Psychopathen (großartig eisig gespielt von Eric Bana). Eine eindringliche Warnung an allzu leichtgläubige Singels.

Mindhunter

In David Finchers („Gone Girl“) Netflix-Serie interviewt FBI-Agent Holden Ford Serienmörder wie Ed Kemper und revolutioniert dadurch die Kriminalpsychologie der späten Siebziger Jahre. Die intensiven Befragungsszenen geben einen Einblick in die Psyche von Amerikas gefürchtetsten Psychopathen und sorgen durch ihre beklemmende Atmosphäre für reichlich Gänsehaut. Die Serie ist für Fincher-Fans, True-Crime-Affine und alle, die sich nach düsteren Stoffen und einer kurzweiligen Serie sehnen, geeignet.

 

Narcos

Historisch akkurat ist „Narcos“ absolut nicht, denn Handlungen und Personen sind teilweise frei erfunden. Hier lohnt es sich, bei Pablo Escobars Sohn Sebastián Marroquín nachzulesen, um zusätzliche Informationen zu gewinnen. Die Serie schafft es aber sehr gut, die Realität der Kartelle in Kolumbien, die Machenschaften der US-amerikanischen und kolumbianischen Regierung in einen verständlichen Zusammenhang zu setzen und somit auch teilweise Erklärungen zu liefern, wie und warum sich die Drogen-Kartelle entwickeln konnten. Außerdem lohnt sich „Narcos“ allein wegen Wagner Moura, der es vermag, Escobar sowohl als liebenden Familienvater und sozialen Spender, als auch als skrupellosen Mörder und Verbrecher darzustellen.

Rick and Morty

Wer abgedrehten Humor, Science-Fiction und Popkultur mag, kommt an „Rick and Morty“ nicht vorbei. In der Zeichentrickserie erleben der schüchterne Teenager Morty und sein genialer sowie gefühlskalter Opa Rick zahlreiche Abenteuer im ganzen Universum – die skurriler kaum sein könnten. In einer einzelnen Folge stecken oftmals so viele großartige Ideen, dass sie eigentlich für drei, vier Sci-Fi-Filme reichen würden. „Rick and Morty“ hat aber nicht nur haufeinweise geniale Konzepte, sondern auch fiese Witze und zahlreiche Anspielungen auf berühmte Filme und Serien. Dabei werden regelmäßig Genre-Konventionen und bekannte Erzählmuster auf kreative Art gebrochen. Ob ihr also derben Humor, spaßige und/oder clevere Geschichten sucht: „Rick and Morty“ liefert das alles und noch mehr.

Sherlock

Dass die Geschichten um den berühmten Roman-Detektiv Sherlock Holmes bis heute nichts an ihrer Faszination verloren haben, beweist die BBC-Adaption „Sherlock“ mehr als eindrucksvoll. Um den Zugang auch für eine breitere Masse zu erleichtern, entschieden sich die Serien-Schöpfer, Holmes und Watson in der Gegenwart ermitteln zu lassen – samt Smartphone, Internet und Blogs. Das funktioniert dank einer temporeichen Inszenierung und großartigen Schauspielern – allen voran Benedict Cumberbatch, Martin Freeman und Andrew Scott – ganz wunderbar.

Spuk in Hill House

Ein Paar zieht mit seinen fünf Kindern in ein Horror-Haus und erlebt dort verstörende Dinge. Auch Jahre später wird die Familie noch von den Schatten der Vergangenheit verfolgt. Was wie ein gewöhnliche Horror-Geschichte klingt, kann mit weit mehr punkten. Das „Grauen“ der Serie wird nicht etwa durch billige Jumpscares provoziert, sondern ist eher psychologisch in den Hauptfiguren verankert. Somit stützen die Horror-Elemente vielmehr die Geschichte einer  Familie, die als Drama berührt und emotional aufwühlt.

The Crown

Seit 1952 ist Elisabeth II. die Königin von England. Seitdem durchlebte die royale Familie viele Höhen und Tiefen, und die Position der vermeintlich mächtigsten Person des Landes wandelte sich über die Jahrzehnte hinein in eine Symbolfigur. „The Crown“ zeichnet das Leben der Königin nach, pro Staffel je eine Dekade, nach je zwei Staffeln ändert sich die Besetzung. Vollkommen zurecht wurde Claire Foy für ihre Darbietung mit dem Golden Globe ausgezeichnet, ihr folgt ab Staffel 3 Oscar-Preisträgerin Olivia Colman. So persönlich wie in „The Crown“ wird die Geschichte der Royals vermutlich nicht noch einmal erzählt.

When they See Us

Basierend auf einer wahren Begebenheit, erzählt die Miniserie “When They See Us“ von Regisseurin Ava DuVernay („Selma“) in vier Folgen die unfassbare und zutiefst bewegende Geschichte der „Central Park Five“. Dabei handelt es sich um fünf Jugendliche, die 1989 fälschlicherweise für die Vergewaltigung einer Joggerin im Central Park verurteilt wurden. Die Serie ist ein erschreckendes Testament für rassistische Vorverurteilung und in Zeiten von US-Präsidenten Donald Trump als politisches Statement zu verstehen. Aufgrund ihrer Thematik und der aufgezeigten Ungerechtigkeiten, ist „When they See Us“ keine leichte Kost. Trotzdem ist sie grade deshalb sehenswert, da die Geschichte nicht nur dokumentiert, was in der Gesellschaft und im Rechtssystem der USA schief läuft, sondern auch in intimeren Momenten die Menschen zeigt, die zu Opfern dieser Willkür wurden und ihnen eine Stimme gibt.

„You – Du wirst mich lieben“

Wir alle haben Dan aus „Gossip Girl“ geliebt. Doch der gutmütige Junge aus Brooklyn, gespielt von Penn Badgley, verwandelt sich in der Serie „You – Du wirst mich lieben“ in das komplette Gegenstück. Aus dem einfachen Buchladenbesitzer wird ein Stalker, dem kein Mittel zuwider ist, seiner Auserwählten so nah wie möglich zu kommen. Eine spannende Serie, in der man sowohl tief in den Charakter des Täters als auch des Opfers blicken kann.

Bilderstrecke starten(27 Bilder)
Netflix-Empfehlungen: Unsere Tipps der Woche (25. November – 1. Dezember 2019)

Top-Liste sortiert nach Genre

Drama

Komödie

Teenie

Krimi/Thriller

Science-Fiction und Fantasy

Horror

Kinder/Animation

Doku/Reality-TV

  • „Aufräumen mit Marie Kondo
  • „Chef’s Table“
  • „Dark Tourist“
  • Making a Murderer
  • „Mars“
  • „Preppers“
  • Queer Eye
  • „ReMastered“
  • „Rupaul’s Drag Race“
  • „Skin Wars“
  • „The Keepers“
  • „Ted Bundy: Selbstporträt eines Serienmörders“
  • „Unser Planet“

Unsere Serien-Genre-Guides für Netflix

 

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Serien-News
  4. Better Call Saul
  5. Die besten Serien auf Netflix (2019): nach Genre plus Top-100-Liste