Babylon Berlin Poster

Babylon Berlin: Stream & TV legal für unter 2 Euro: So geht's!

Kristina Kielblock |

Tom Tykwers Serien-Verfilmung der Romanreihe wird die teuerste Serie Deutschlands. Ihr seht sie für einen Euro legal online im Stream!

Ab dem 13. Oktober 2017 nach über vier Jahren Entstehungszeit endlich auf Sendung: “Babylon Berlin” hier im Trailer:

Babylon Berlin im Stream legal & günstig!

Sky macht euch ein Angebot ohne Risiken, versteckte Kosten oder bürokratischen Aufwand. Auch wenn es letzte Woche zum Start einen großen Eklat gab, weil der Zugriff über Sky Ticket zeitweise nicht möglich war, können wir den Service dennoch empfehlen. Sobald ihr den Zugang habt, könnt ihr auch die schon ausgestrahlten Folgen von “Babylon Berlin” im Stream sehen. Legal und im Live-Stream, sowie On-Demand-Video, das ihr auf eurem Smart-TV, PC, Tablet und Smartphone aufrufen könnt. Das sind die Konditionen:

  • Das gibt es als Einsteigerangebot für einen Euro im Monat. Der Oktober wird euch nur anteilig berechnet.
  • Schließt ihr bis zum 31. Oktober ab, gilt dieses Angebot auch noch für November. Auch dann zahlt ihr einen Euro für den vollen Zugang in diesem Monat.
  • Ihr könnt sofort zu Ende November (frühestens) kündigen und habt dann gezahlt.
  • Regulär zahlt ihr für das monatlich kündbare Angebot 9,99 € – das heißt euer finanzielles Risiko, falls ihr die Kündigung vergessen solltet, hält sich in Grenzen.
  • Mit dem Ticket habt ihr auch Zugriff auf diverse andere Serien und ihre gesamten Staffeln, sowie auf zehn TV-Sender. Ab dem 24. November gibt es zudem alle 16 Episoden “Babylon Berlin” als Box Set, sodass ihr alle Folgen im Binge-Exzess durchziehen könnt.

Dieses Angebot ist wirklich gut für alle diejenigen geeignet, die vor einem normalen Sky-Abo zurückschrecken und keine langen Laufzeiten mögen, grundsätzlich aber an den Inhalten interessiert sind. Es gibt diese kurzfristigen Online-Abos auch für Sport und Blockbuster.

Alle Bilder und Videos zu Babylon Berlin

Babylon Berlin: Ein teurer Tatort oder kluges Zeitportrait?

Babylon Berlin” ist das gemeinsame Großprojekt von Tom Tykwers Firma X Filme, Sky und ARD, das definitiv deutsche Seriengeschichte schreiben wird. “4 Blocks” hat da in diesem Sommer bereits ein neues Kapitel aufgeschlagen, aber allein was das Budget angeht, sind die Erwartungen an dieses Herbstereignis extrem hoch. Für die ambitionierte Serie wurden vier Straßenzüge des Berlins der End-1920er als Studiokulisse in Babelsberg nachgebaut, in denen rund 200 Drehtage lang die Atmosphäre einer exzentrischen, lebenslustigen, aber auch leidgeplagten Weimarer Republik wehte. Kreuzberg war ein weiterer Drehort.

“Babylon Berlin” startet mit Staffel 1 im TV – alle Sendetermine

Premiere auf Sky (Pay-TV)

Sky Atlantic HD empfangt ihr mittels des , das ihr unter angegebenem Link buchen könnt. Dort ist der Starttermin der Serie auf den 13. Oktober 2017 um 20.15 Uhr angesetzt und es wird pro Sendetermin eine Doppelfolge ausgestrahlt. Bei insgesamt 16 Folgen à 45 Minuten kann man sich also diesen Herbst 2017 auf acht unterhaltsame Abende freuen. Außerdem wird die Serie überdies auf für den Stream unterwegs verfügbar sein.

Free-TV Premiere im Ersten

In der ARD soll die erste Staffel “Babylon Berlin” dann Ende 2018 laufen. Sobald hierzu ein genaues Free-TV Startdatum bekannt gegeben wird, tragen wir es selbstverständlich nach.

Zurück ins Deutschland der 1920er - Hintergrund, Handlung und Inhalt von Tykwers Roman-Adaption

Berlin zwischen Glamour und Gosse

Das Berlin von 1929 ist eine Stadt der Kontraste: Nachts glitzern die Goldenen Zwanziger wie der Champagner in den Kristallgläsern einer Minderheit in Feierlaune, bis das Sonnenlicht die von Armut gekennzeichneten Lebensumstände einer Mehrheit wieder zu Tage fördert. Die Stimmung kann ebenso ausgelassen wie verzweifelt sein und pendelt zwischen Extremen. Die Bewohner und Gewohnheiten der Stadt spiegeln den gesellschaftlichen Umschwung der noch jungen Weimarer Republik, die mit der drohenden Weltwirtschaftskrise vor ihre größte Herausforderung gestellt wird.

“Der nasse Fisch” von Volker Kutscher als Vorlage

Basierend auf dem ersten Buch “Der nasse Fisch” (2007) von Volker Kutschers erfolgreicher Krimi-Reihe, folgt die Auftaktstaffel von “Babylon Berlin” den Ermittlungen von Kommissar Gereon Rath (Volker Bruch aus “Fack Ju Göhte 2“) in die Berliner Unterwelt. Der Mordfall innerhalb eines Pornorings führt in die verstrickten Kreise der Mafia, die über Prostitution hinaus auch den Drogenhandel, Waffengeschäfte und korrupte Politiker kontrolliert.

Der in 1962 geborene Autor inspirierte sich für seine Schilderungen am Film Noir und Hardboiled-Gangsterfilmen, maßgeblich “Road to Perdition” und dem deutschen Klassiker “M – Eine Stadt sucht einen Mörder”, beide von 1931. Ob Regisseur Tom Tykwer in seiner Inszenierung ebenfalls Anlehnung an diese Vorbilder sucht, bleibt abzuwarten, denn noch ist uns kein Trailer vergönnt.

Nazis, Kommunisten, Weltwirtschaftskrise – Eine umzingelte Demokratie?

Die Kulisse des Krimis ist nicht minder spannend: Die Ermittlungen des sich zum Skandal ausweitende Fall zwängen sich in eine Zeit politischer Unruhe. Zwischen den kommunistischen Maidemonstrationen und dem aufkeimenden Nationalsozialismus wird Gereon Rath, seinem Kollegen Bruno Wolter (und der emanzipierten Stenotypistin Charlotte Ritter (Liv Lisa Fries) die Wahrheitsfindung schwer gemacht und von politischem Kalkül durchkreuzt.

Aus heutiger Sicht wissen wir um den darauffolgenden Untergang der Demokratie. Die Stimmung der Unzufriedenheit und der daraus resultierende Hang, Alternativen in Extremen zu suchen, ist auch 2017 (wieder) aktuell. Tykwers “Babylon Berlin” ist zwar vorrangig Unterhaltung, fällt jedoch mit einem Starttermin kurz nach der Bundestagswahl am 24.9.2017 in Deutschland in eine politisch aufgeladene Zeit – man fragt sich, ob die Serie nicht besser einige Monate früher starten sollte und darf gespannt sein, mit welcher Resonanz das Publikum sie aufnehmen wird.

Babylon Berlin Teaser: “Die größte deutsche Serienproduktion mit Ausstattung nach US-Standards”

Einblicke in die Babelsberger Studiokulisse “Neue Berliner Straße”: Das war der Drehort von “Babylon Berlin”!

(© Medienboard Berlin Brandenburg)

Der Cast von “Babylon Berlin”: Schauspiel-Größen in der Serien-Besetzung

Unter der Koordination des Produzenten Stefan Arndt (X Filme) inszeniert der seit “Lola rennt” und “Cloud Atlas” international erfolgreiche Regisseur Tom Tykwer seine erste TV-Serie. Jungdarsteller Liv Lisa Fries und Volker Bruch besetzen die Hauptrollen. Ihnen zur Seite stehen deutsche Schauspielgrößen wie Benno Fürmann, Hannah Herzsprung (“4 Minuten”), Lars Eidinger, Peter Kurth, Karl Marcovics, Ernst Stötzner und Matthias Brandt in Nebenrollen. Eine Armada von 500 Komparsen komplettiert das Bild der lebendigen Stadt.