Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. 1899
  4. „1899“: Start auf Netflix – globale Gruselreise nach „Dark“-Erfolg

„1899“: Start auf Netflix – globale Gruselreise nach „Dark“-Erfolg

„1899“: Start auf Netflix – globale Gruselreise nach „Dark“-Erfolg
© Rasmus Voss

Statt in Winden durch die Zeiten zu reisen, haben sich Jantje Friese und Baran bo Odar in Babelsberg eine neue Welt gebaut und ein weiteres Netflix-Mystery-Original erfunden und gedreht: „1899“.

Poster

Dark Ways heißt die neue Produktionsfirma, die Jantje Friese, Baran bo Odar und Netfix zusammen gegründet haben und die für das neue Netflix-Original „1899“ verantwortlich zeichnet. Nachdem die Dreharbeiten im Mai 2021 gestartet sind, konnten sie planmäßig im November 2021 so gut wie beendet werden, was aber wohl nichts daran ändert, dass wir sie wahrscheinlich erst Ende 2022 auf Netflix zu sehen bekommen. Für alle, die seit der Ankündigung zu Zeiten der zweiten Staffel „Dark“ auf „1899“ warten, ist das eine lange Zeit, aber das Schlimmste ist geschafft.

„1899“ nächstes Jahr auf Netflix: Historisch und gruselig

Bevor steht uns eine neue epische und mysteriöse Erzählung in acht Folgen über eine Dampfschiff-Überfahrt europäischer Migrant*innen von London bis New York. Auf offener See treffen sie auf ein zweites Migrantenschiff, das sich selbst überlassen auf dem Meer treibt. Ab dann nimmt die Reise eine unerwartete Wendung, denn was die Passagiere an Bord des anderen Schiffs vorfinden, macht aus ihrer Überfahrt ins gelobte Land einen mysteriösen Trip voller Ängste. Jantje Friese und Baran bo Odar sagten über ihr neues Projekt vor langer Zeit:

„An dieser Idee reizte uns besonders, eine im besten Sinne europäische Serie mit einem gemischten Cast aus verschiedenen Ländern zu verwirklichen. Im Kern geht es um die universellen Fragen ‚Was verbindet uns miteinander? Was trennt uns?‘ – Und wie kann Angst zum Auslöser werden, uns voneinander zu entfernen?“

Über den Plot wurde bis heute nicht mehr verraten, aber immerhin in einem Interview bekräftigt, dass es sich um eine „durch und durch europäische Geschichte“ mit internationalem Team handelt. Ausführlicher beschreiben Friese und Odar in diesem Interview die Herausforderungen der absolut neuen Technik, die im Filmstudio Babelsberg beim Dreh zum Tragen kam. Derzeit unter dem Namen LED Volume firmierend, gibt es bisher nur die Disney+-Serie „The Mandalorian“, die sie erstmals einsetzte. Welche revolutionären Möglichkeiten diese Art der Szenengestaltung mit sich bringt, zeigt euch ein Featurette auf YouTube zur LED-Volume-Technik in genannter „Star Wars“-Serie. Durch diese Produktion wurde das „1899“-Team auf die Technologie aufmerksam und wie der Einsatz sich in der Optik der Serie bemerkbar macht, sehen wir hoffentlich bald in einem langen Trailer. Ein Teaser ist ja immerhin schon erschienen:

1899 - Teaser-Trailer - Netflix

Disney+ nur kurze Zeit: Einen Monat für 1,99 Euro buchen

Wann startet „1899“ im Stream?

Soweit bisher bekannt, soll „1899“ Ende 2022 bei Netflix mit der ersten Staffel und acht Episoden online verfügbar sein. Falls ihr in der Wartezeit ein wenig Schiffshorror ansehen möchtet, empfehlen wir euch „The Terror“ Staffel 1 auf Amazon Prime.

Falls ihr „Dark“ nicht gesehen habt, ist dies eure beste Beschäftigung in der kommenden Wartezeit auf den Netflix-Start von „1899“. Wenn ihr es aber schon zig Mal gesehen habt, könnt ihr vielleicht dieses Quiz lösen:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.