Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. News
  3. Film-News

Alle Film-News

  • Josh Hartnett und Rachel Weisz in Autismus Drama

    Kino.de Redaktion14.01.2004

    Die beiden Darsteller Josh Hartnett und Rachel Weisz sind für die Hauptrollen in dem Drama Mozart and the Whale im Gespräch. Der Film basiert auf einem Artikel aus der Los Angeles Times aus dem Jahre 1995 und handelt von einem Mann und einer Frau, die beide an dem Asperger Syndrom, einer Form von Autismus, leiden und dadurch in ihrem wissenschaftlichen Leben sowie ihrem Liebesleben beeinträchtigt werden. Die Inszenierung...

  • Jeremy Irons in "Kingdom of Heaven"

    Kino.de Redaktion13.01.2004

    Schauspieler Jeremy Irons, der zuletzt in And Now… Ladies & Gentlemen zu sehen war, wird in dem Epos Kingdom of Heaven mitwirken. In der Hauptrolle wird Orlando Bloom zu sehen sein, der einen Bauern spielt, der zum Ritter geschlagen wird und schließlich ein Königreich rettet. In weiteren Rollen werden Marton Csokas, David Thewlis, Brendan Gleeson und Liam Neeson zu sehen sein. Regisseur Ridley Scott hat bereits gestern...

  • Daniel Brühl ist "Ein Freund von mir"

    Kino.de Redaktion12.01.2004

    Schauspieler Daniel Brühl, der ab 12. Februar mit seinem aktuellen Film Was nützt die Liebe in Gedanken in den deutschen Kinos zu sehen ist, wird zusammen mit Jürgen Vogel in dem Projekt Ein Freund von mir die Hauptrollen übernehmen. Die Regie übernimmt Sebastian Schipper, der zuletzt Absolute Giganten inszenierte. Die Dreharbeiten werde im April beginnen.

  • "The Hobbit" in greifbarer Nähe?

    Kino.de Redaktion11.01.2004

    Schauspieler Ian McKellen, der in der The Lord of the Rings Trilogie den Gandalf verkörperte, äußerte sich am Wochenende zu den Gerüchten über eine Verfilmung des Buchs „The Hobbit“. Dieses wurde ebenfalls von J.R.R. Tolkien verfasst und ist eine Prequel zu „The Lord of the Rings“. Ian McKellen lies verlauten, dass sich die beiden Firmen, die die Rechte an „The Hobbit“ besitzen, uneins sind. Doch sobald dieser Zwist...

  • Orlando Bloom in "Elizabethtown"

    Kino.de Redaktion09.01.2004

    Regisseur und Drehbuchautor Cameron Crowe, der zuletzt das Projekt Vanilla Sky in die Kinos brachte, will Pirates of the Caribbean Star Orlando Bloom für seine Komödie Elizabethtown gewinnen. Eigentlich sollte die männliche Hauptrolle von Ashton Kutcher bekleidet werden, doch der Just Married Star musste wegen Terminproblemen absagen. Die weibliche Hauptrolle wird von Kirsten Dunst gespielt. Die Dreharbeiten werden...

  • Kate Hudson als streitsüchtige Braut

    Kino.de Redaktion09.01.2004

    Schauspielerin Kate Hudson, die vor wenigen Tagen Mutter wurde, ist für die Hauptrolle in der Komödie Bride Wars im Gespräch. Darin wird es um zwei beste Freundinnen gehen, die demnächst vor den Traualtar treten und sich die ganze Zeit zoffen. Das Drehbuch stammt aus der Feder von Greg DePaul, der zuletzt die Komödie Saving Silverman zu Papier brachte.

  • Brian De Palma verfilmt rätselhaften Mord

    Kino.de Redaktion08.01.2004

    Regisseur Brian De Palma, der zuletzt Femme Fatale inszenierte, wird bei der Romanverfilmung The Black Dahlia die Regie übernehmen. Der Roman von James Ellroy basiert auf einem rätselhaften Mordfall aus dem Hollywood der 40er Jahre und handelt vom bestialischen Mord an einer Frau, die medienwirksam Black Dahlia getauft wurde. In den Hauptrollen werden Mark Wahlberg und Josh Hartnett zu sehen sein.

  • Vin Diesel mal lustig

    Kino.de Redaktion08.01.2004

    Actionstar Vin Diesel, der zuletzt in A Man Apart in den Kinos zu sehen war, wird in der Komödie The Pacifier die Hauptrolle übernehmen. Darin geht es um einen Agenten, der mit den Kindern einer zu bewachenden Person herumschlagen muss. Die Inszenierung übernimmt Adam Shankman, der zuletzt Bringing Down the House in Szene setzte. Die Dreharbeiten sollen im April starten.

  • LA Film Critics Association ehrt "American Splendor"

    Kino.de Redaktion08.01.2004

    Die Los Angeles Film Critics Association (LAFCA) gab am gestrigen Mittwoch die Gewinner der diesjährigen LAFCA Awards bekannt. Als bester Film wurde dabei die Indie-Produktion American Splendor ausgezeichnet. Des weiteren gewann der Film in der Kategorie „Bestes Drehbuch“. Als beste Schauspieler wurden Bill Murray (Lost in Translation) und Naomi Watts (21 Grams) geehrt. The Lord of the Rings - The Return of the King...

  • Nominierungen für die People's Choice Awards 2004

    Kino.de Redaktion07.01.2004

    Die per Telefon ermittelten Nominierungen für die People’s Choice Awards 2004 stehen fest. In der Kategorie „Favorite Dramatic Motion Picture“ sind die Filme The Lord of the Rings - The Two Towers, Mystic River und Master & Commander - The Far Side Of The World nominiert. Der zweite Teil der „Lord of the Rings“ Trilogie wurde nominiert, da er zwar Ende 2002 startete, aber noch weit ins Jahr 2003 hinein gezeigt wurde...



  • Neuverfilmung von "The Producers"

    Kino.de Redaktion06.01.2004

    Im Hause Universal Pictures plant man eine Neuverfilmung von Mel Brooks Komödie „The Producers“. Im Original aus dem Jahre 1968 spielten Zero Mostel und Gene Wilder die Hauptrollen und verkörperten zwei Männer, die den Musical-Flop „Springtime for Hitler“ produzieren. Für die Hauptrollen der Neuverfilmung wurden Matthew Broderick (Godzilla) und Nathan Lane (The Birdcage) verpflichtet, die momentan für die Musicalversion...

  • Michael Caine spielt Nicolas Cages Vater

    Kino.de Redaktion05.01.2004

    Schauspieler Michael Caine, der zuletzt in dem Thriller The Statement in den US Kinos zu sehen war, ist für eine Nebenrolle in dem Drama The Weather Man in Gespräch. In der Hauptrolle dieses von Pirates of the Caribbean Regisseur Gore Verbinski inszenierten Films wird Nicolas Cage zu sehen sein. Er verkörpert einen Meteorologen aus Chicago, der einen Traumjob in New York angeboten bekommt. Doch bevor er dorthin aufbrechen...

  • Jonathan Mostow übernimmt "Seconds"

    Kino.de Redaktion05.01.2004

    Regisseur Jonathan Mostow, der zuletzt Terminator 3: Rise of the Machines inszenierte, wird das Remake des Films Seconds entwickeln und in die Tat umsetzen. Das Original stammt aus dem Jahr 1966 und wurde von John Frankenheimer mit John Randolph in der Hauptrolle inszeniert. Darin ging es um einen älteren Mann, der mit einem neuen Aussehen und einer neuen Identität ausgestattet wird. Doch mit der Zeit muss er feststellen...

  • OFCS nominiert "The Lord of the Rings" und "Kill Bill"

    Kino.de Redaktion30.12.2003

    Die Online Film Critics Society hat ihre Nominierung für den OFCS Awards 2003 bekanntgegeben, die am 5. Januar in 19 Kategorien vergeben werden. Die besten Chancen auf viele Auszeichnungen haben die beiden Filme The Lord of the Rings - The Return of the King und Kill Bill - Volume 1, die jeweils zehnmal nominiert sind. Die Tolkien-Verfilmungen geht in den Kategorien „Picture“, „Director“, „Supporting Actor“ (Sean Astin)...

  • "The Lord of the Rings" weltweit auf Erfolgskurs

    Kino.de Redaktion29.12.2003

    Der dritte Teil der The Lord of the Rings Filmreihe ist weltweit weiterhin auf Erfolgskurs. In den USA hatte der Film bereits nach elf Tagen mehr als 200 Millionen Dollar eingespielt und reiht sich damit in der zugehörigen Hitliste auf Platz zwei ein. Platz eins hält immer noch der Spider-Man, der die Hürde nach nur neun Tage nahm. Im Rest der Welt spielte The Lord of the Rings - The Return of the King in zwölf Tagen...

  • Oscars 2004: "Visual Effects"-Schlacht eingeläutet

    Kino.de Redaktion22.12.2003

    Am Wochenende wurden die sieben Filme bekannt gegeben, die am 21. Januar um eine Oscar-Nominierung in der Kategorie „Visual Effects“ buhlen werden. Ins Rennen gehen: The Lord of the Rings - The Return of the King, Hulk, Peter Pan, Master & Commander - The Far Side Of The World, X-Men 2, Pirates of the Caribbean: The Curse of the Black Pearl und Terminator 3: Rise of the Machines. Überraschenderweise wurde The Matrix...

  • Die rekordverdächtige Rückkehr des Königs

    Kino.de Redaktion19.12.2003

    Der langersehnte dritte Teil der The Lord of the Rings - The Return of the King Verfilmung hat weltweit zahlreiche Einspielrekorde eingestellt. Von den 57,6 Millionen Dollar, die der Film am Mittwoch weltweit einspielte, entfallen allein 34,1 Millionen auf die USA. Damit erreicht er das beste Mittwochsergebnis aller Zeiten und das beste Startergebnis im Dezember. In der Hitliste für den besten Starttag aller Zeiten,...

  • "Cold Mountain" bekommt acht Golden Globe Nominierungen

    Kino.de Redaktion18.12.2003

    Vor Kurzem gab die Hollywood Foreign Press Association ihre Nominierungen für die Golden Globes 2004 bekannt. Dabei kam das Bürgerkriegsdrama Cold Mountain von Regisseur Anthony Minghella am Besten weg und erhielt acht Nominierungen. Der Film wurde unter anderem in den Kategorien „Film - Drama“, „Schauspielerin - Drama“ (Nicole Kidman), „Schauspieler - Drama“ (Jude Law), „Regisseur (Anthony Minghella) und „Drehbuch“...

  • Liam Neeson in "Kingdom of Heaven"

    Kino.de Redaktion17.12.2003

    Love Actually Darsteller Liam Neeson ist für eine Rolle in Ridley Scotts Epos Kingdom of Heaven im Gespräch. Der Film spielt im 12. Jahrhundert und handelt von einem jungen Bauern, der zum Ritter geschlagen wird, ein Königreich rettet und sich in eine Prinzessin verliebt. In der Hauptrolle wird Orlando Bloom zu sehen sein. Liam Neeson soll in die Rolle des Vaters des Helden schlüpfen. Die Dreharbeiten werden im Januar...

  • "The Lord of the Rings" gewinnt bei den New Yorkern

    Kino.de Redaktion16.12.2003

    Der New York Film Critics Circle wählte gestern The Lord of the Rings - The Return of the King zum besten Film des Jahres. In den weiteren Kategorien war für Peter Jacksons Verfilmung von Tolkiens Romanreihe allerdings nichts zu holen. Als bester Schauspieler wurde Bill Murray für seine grandiose Leistung in Lost in Translation ausgezeichnet. Die Schauspielerin Hope Davis wurde für ihre Leistung in American Splendor...

  • Boston und San Francisco lieben "Lost in Translation"

    Kino.de Redaktion16.12.2003

    Gestern verkündeten die Kritiker aus Boston und San Francisco ihre Auswahl der besten Filme und Schauspieler des Jahres. In San Francisco wurde Sofia Coppolas Drama Lost in Translation zum besten Film des Jahres gekürt. Außerdem erhielt Hauptdarsteller Bill Murray eine Auszeichnung als bester Darsteller. Als beste Darstellerin wurde Charlize Theron für ihre Rolle als Prostituierte in dem Drama Monster ausgezeichnet...

  • American Film Institute kürt die Top10 2003

    Kino.de Redaktion15.12.2003

    Seit dem Jahr 2000 werden vom renommierten American Film Institute die zehn besten Filme des Jahres prämiert. In diesem Jahr fiel die Wahl auf folgende Produktionen: American Splendor, Finding Nemo, The Human Stain, In America, The Last Samurai, The Lord of the Rings - The Return of the King, Lost in Translation, Master & Commander - The Far Side of the World, Monster und Mystic River. Warum die Filme von der 13-köpfigen...

  • Sarah Michelle Gellar jagt einen Fluch

    Kino.de Redaktion15.12.2003

    Schauspielerin Sarah Michelle Gellar, die zuletzt für die Fortsetzung von Scooby Doo vor der Kamera stand, wird in dem englischsprachigen Remake des japanischen Horror Thrillers Ju-On die Hauptrolle übernehmen. Das Projekt trägt den Namen The Grudge und handelt von einer Journalistin, die einem tödlichem Fluch auf die Spur kommt.

  • Blake Edwards erhält den Ehren-Oscar

    Kino.de Redaktion12.12.2003

    Der Filmemacher Blake Edwards wird bei der Oscar-Verleihung am 29. Februar 2004 den Ehren-Oscar erhalten. Auf den mittlerweile 81-jährigen Regisseur gehen Filme wie Breakfast at Tiffany’s und die The Pink Panther Serie zurück. Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences begründete die Wahl Edwards mit folgenden Worten: „In recognition of his writing, directing and producing an extraordinary body of work for the...

  • Stephen Gaghan plant neue Regiearbeit

    Kino.de Redaktion11.12.2003

    Drehbuchautor Stephen Gaghan, aus dessen Feder das Script zu Traffic stammt, plant mit dem Politthriller Syriana ein Regieprojekt. Sein Debüt hinter der Kamera gab er übrigens im Jahre 2002 mit dem Thriller Abandon. Das Projekt Syriana basiert auf den Erinnerungen des CIA Agenten Robert Baer, die dieser in dem Buch See No Evil: The True Story of a Foot Soldier in the CIAs War on Terrorism niederschrieb. Konkret geht...

  • Neue Aufgaben für Ashton Kutcher

    Kino.de Redaktion11.12.2003

    Nachdem Just Married Star Ashton Kutcher nicht für Cameron Crowes aktuelles Projekt Elizabethtown vor der Kamera stehen wird, soll er in der romantischen Komödie A Lot Like Love die Hauptrolle übernehmen. Nigel Cole, der zuletzt Calendar Girls inszenierte, wird die Regie übernehmen und Colin Patrick Lynchs Drehbuch in Szene setzten.

  • Sean Penn hilft Nicole Kidman in "The Interpreter"

    Kino.de Redaktion10.12.2003

    Mystic River Darsteller Sean Penn wird in dem Thriller The Interpreter mitwirken. In diesem Projekt von Sydney Pollack übernimmt Nicole Kidman die Hauptrolle und verkörpert eine Dolmetscherin bei der UNO, die zufällig von dem Mordplan an einem hohen Regierungsbeamten erfährt. Sean Penn wird in die Rolle eines FBI Agenten schlüpfen, der den Fall untersucht.

  • Katie Holmes im neuen "Batman"

    Kino.de Redaktion10.12.2003

    The Gift Darstellerin Katie Holmes ist für eine Rolle in dem aktuellen Batman-Projekt von Regisseur Christopher Nolan im Gespräch. Die endgültige Entscheidung über ihre Teilnahme an dem Projekt wird nach einem Screen Test fallen. Sie soll in die Rolle der Rachel schlüpfen, die mit Batman herumturtelt. In die Rolle des Batman wird Christian Bale schlüpfen.

  • Alexander Payne plant "Nebraska"

    Kino.de Redaktion09.12.2003

    Regisseur Alexander Payne, der mit About Schmidt Aufsehen erregte und momentan an Sideways arbeitet, plant den Dreh des Roadmovies Nebraska. Das Drehbuch dazu stammt aus der Feder von Bob Nelson und handelt von einem Vater, der zusammen mit seinem Sohn von Montana nach Nebraska fährt, um dort einen Lotterieschein einzulösen. Das Projekt soll im nächsten Jahr in schwarz-weiß realisiert werden.

  • Jerry Seinfeld bastelt einen Animationsfilm

    Kino.de Redaktion09.12.2003

    US Komiker Jerry Seinfeld wird für die Produktionsgesellschaft Dreamworks SKG (Shrek) ein Drehbuch für einen Animationsfilm schreiben. Der Projekt trägt den Namen Bee Movie und handelt von einem Bienenvolk, das in einer New York ähnlichen Stadt lebt. Jerry Seinfeld wird den Film außerdem produzieren und die Sprechrolle der Hauptfigur übernehmen. Die Produktion von Bee Movie wird voraussichtlich drei Jahre in Anspruch...