The Smiths

Die Smiths vereinten in ihrer Musik leichtfüßigen Pop, Punkattitüde und zynische Poesie zu einem Gesamtkunstwerk, das sie gewiss zu den wichtigsten Vorreitern des Britpop der Neunziger Jahre macht. Bands wie Oasis, Placebo, Radiohead, Franz Ferdinand, Muse oder The Libertines nennen die Kultband aus Manchester als wichtigen Einfluss. Anfang 1982 gründet der Gitarrist und Kleiderverkäufer John Martin Maher gemeinsam mit seinem ehemaligen Klassenkameraden Andrew Rourke (Bass), dem Schlagzeuger Mick Joyce und dem exzentrischen Außenseiter Steven Patrick Morrissey eine Band, die unter dem Allerweltsnamen The Smiths bald für Furore sorgen soll. Maher nennt sich später Marr, um Verwechslungen mit einem Mitglied der Buzzcocks zu vermeiden. Im Mai 1983 erscheint bei der Plattenfirma Rough Trade Records eine erste Single: „Hand In Glove“ erreicht trotz Unterstützung der Radio-Legende John Peel in der britischen Hitparade nur einen 124. Platz. Im Februar 1984 kommt das selbstbetitelte Debüt in den Handel, das Diskussionen um einige Songtexte entfacht, die angeblich pädophile Andeutungen enthalten sollen. Bald entspannt sich die Lage jedoch, und die Gruppe wird nun auch von der Musikpresse entdeckt. Es folgen weitere Alben wie „Hatful Of Hollow“ (ebenfalls 1984) oder „Meat Is Murder“ (1985), das eine rockigere und politischere Seite der Band zeigt und als einziges Smiths-Album die Nummer 1 der britischen Charts erreicht. Morrissey macht derweil durch verbale Attacken auf die damalige Premierministerin Margaret Thatcher von sich reden. 1986 brechen die Smiths zu ausgedehnten Tourneen durch Großbritannien, die USA und Europa auf. Das viel beachtete Album „The Queen Is Dead“ erscheint, doch innerhalb der Band kommt es zu ersten Problemen: Marr verfällt dem Alkohol, wegen seiner Heroinabhängigkeit wird Bassist Andy Rourke auf der Bühne kurzzeitig von Craig Gannon ersetzt. Trotz weiterer Erfolge mit den Compilation-Alben „The World Won’t Listen“ und „Louder Than Bombs“ wachsen 1987 die künstlerischen Konflikte zwischen den Musikern. „Strangeways, Here We Come“ wird zum Schwanengesang. Morrissey beginnt eine Solokarriere, Marr arbeitet mit verschiedenen Künstlern wie The The, The Pretenders und Paul McCartney zusammen. Im Jahr 1996 treffen sich die Smiths vor Gericht wieder: Es geht um Geld.

Filme und Serien

Videos und Bilder

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare

  1. Startseite
  2. Beliebteste Stars
  3. The Smiths