Sigur Rós

Die isländische Band Sigur Rós setzt in ihrer Musik auf minimalistische Elemente. Jón Thór (Jónsi) Birgisson, Georg Holm und Ágúst Ævar Gunnarsson gründen die Gruppe im August 1994 in Reykjavík. Den Bandnamen, der etwa so viel bedeutet wie „Rose des Siegers“ stiftet Jónsis Schwester Sigurrós, die an diesem Tag Geburtstag hat. Das lokale Plattenlabel Bad Taste nimmt die Band unter Vertrag und veröffentlicht 1997das Album „Von (Hofffnung)“ sowie 1998 einen Remix-Sampler mit dem Titel „Von brigdi“. Der Titel ist ein isländisches Wortspiel: Vonbrigdi bedeutet „Enttäuschung“, „Von brigdi“ jedoch bedeutet „neue Hoffnung“ (das Album ist manchem auch unter seinem alternativen englischen Namen „Recycle Bin“ bekannt). Internationaler Erfolg stellt sich mit dem 1999 erschienenen Album „Ágætis Byrjun“ („Ein guter Start“) ein, bei welchem sich die Band erstmals von Kjartan Sveinsson unterstützen lässt. In den folgenden zwei Jahren werden Sigur Rós zu einem weltweiten Geheimtipp. Kritiker preisen die Platte als eine der besten Aufnahmen ihrer Zeit. Bald sieht man Sigur Rós im Vorprogramm von Radiohead und anderen Größen. Die Single „Svefn-g-englar“ und eine Live-Aufnahme von „Njósnavélin“ (das zu „Untitled No. 4“ wurde) sind in Cameron Crowes Film „Vanilla Sky“ zu hören. Es ist vor allem Birgissons eigenartiges Gitarrenspiel mit einem Cello-Bogen, das der Gruppe einen unverkennbar fließenden, fast mystischen Sound verleiht. Nach den Aufnahmen zu „Ágætis Byrjun“ verlässt Schlagzeuger Ágúst die Band und wird durch Orri Páll Dyrason ersetzt. Im Jahre 2002 erscheint das mit Spannung erwartete zweite Album - ohne Titel. Als Textsprache wird „Hoffnungsländisch“ angegeben, eine von Jón Thór Birgisson ersonnene, dem Isländischen ähnliche Nonsens-Sprache. Im Oktober 2003 komponieren Sigur Rós gemeinsam mit Radiohead die Musik für Merce Cunninghams Tanzstück „Split Sides“; Sigur Rós‘ Beitrag erscheint unter dem Titel „Ba Ba Ti Ki Di Do“ im März 2004 auf Tonträger. Im Oktober desselben Jahres wird das Debüt „Von“ auch in Großbritannien und den USA veröffentlicht. Stilistisch zwischen den beiden ersten Alben bewegt sich das am 13. September 2005 erschienene neue Werk „Takk… (Danke)“.

Filme und Serien

Videos und Bilder

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare

  1. Startseite
  2. Beliebteste Stars
  3. Sigur Rós