Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Schiller

Schiller

Die Musikproduzenten Christopher von Deylen und Mirko von Schlieffen gründen 1998 in Hamburg das Trance/Ambient-Projekt Schiller. Bereits die ersten Singles verbinden Vergangenheit und Gegenwart auf eigentümliche Art und Weise miteinander: Auf „Liebesschmerz“ etwa liest der Märchenerzähler Hans Paetsch das gleichnamige Gedicht Friedrich Schillers zu einer zeitgenössischen Club-Untermalung. Das Debüt-Album „Zeitgeist“...

Die Musikproduzenten Christopher von Deylen und Mirko von Schlieffen gründen 1998 in Hamburg das Trance/Ambient-Projekt Schiller. Bereits die ersten Singles verbinden Vergangenheit und Gegenwart auf eigentümliche Art und Weise miteinander: Auf „Liebesschmerz“ etwa liest der Märchenerzähler Hans Paetsch das gleichnamige Gedicht Friedrich Schillers zu einer zeitgenössischen Club-Untermalung. Das Debüt-Album „Zeitgeist“ erscheint im August 1999 und wartet ebenfalls mit bekannten Sprechern wie Oliver Rohrbeck auf. Trotz des literarischen Gruppennamens legt sich von Deylen nicht auf eine rein deutsche Textierung fest. Es folgen weitere Single-Produktionen - „Ruhe“, „Englische Mischung“ und „Dream Of You“ - dann gönnt sich von Deylen eine Auszeit und unternimmt gemeinsam mit seinem Vater eine Reise, die er später auf dem Album „Weltreise“ (2002) dokumentiert. Die Platte gelangt auf Platz eins der deutschen Charts. Von Deylen zieht (ohne von Schlieffen) um nach Berlin, wo er sich in Friedrichshain ein eigenes Studio einrichtet. Für das dritte Album wird eine ganze Reihe von Gastmusikern engagiert, darunter auch Alexander Veljanov (Deine Lakaien), Kim Sanders und die Sängerin Sarah Brightman, die in dem Stück „The Smile“ brilliert. Das Album „Leben“ wird von der ersten Schiller-Tournee begleitet, bei welcher die Musik von einer Live-Band umgesetzt wird. Im Jahre 2004 beginnt von Deylen eine Zusammenarbeit mit Harald Büchel (Cosmic Baby), mit dem er die sphärischen Alben „Bi Polar“ und „Mare Stellaris“ veröffentlicht. Im Oktober 2005 erscheint wieder ein neues Album der Marke Schiller. Die Gästeliste zu „Tag und Nacht“ vereint solch unterschiedliche Musik-Promis wie Rapper Thomas D und Altstar Mike Oldfield.

Filme und Serien

Bilder