Einstürzende Neubauten

Sie haben ein Stück deutscher Post-Rock-Geschichte geschrieben: Die experimentelle Musikgruppe Einstürzende Neubauten wird im Jahre 1980 von Blixa Bargeld (bürgerlich: Christian Emmerich; Gesang, Gitarre), dem New Yorker N.U. Unruh (Andrew Chudy, Percussion), Beate Bartel und Gudrun Gut in Berlin gegründet. Nach einigen Musikerwechseln im ersten Jahr stabilisiert sich die Besetzung schließlich mit Bargeld, Unruh, Alexander „Borsig“ Hacke (Elektronik, Percussion), dem aus England stammenden Marc Chung (Percussion) und dem ehemaligen Abwärts-Mitglied FM Einheit (bürgerlich: Frank Martin Strauss; Elektronik, Percussion, Gesang). Aus dem Erbe der Krautrock-Jünger Faust und Kraftwerk, theoretischen Klangspielereien eines John Cage und Bauhaus-Radikalität hämmert die Berliner Formation eine apokalyptische Vision moderner Musik zusammen. Zu mit Schrott, Bauwerkzeugen, Abfällen und Alltagsgeräten erzeugten Klängen schreit und kreischt der Kafka-Verehrer Bargeld Texte, in denen er Kritik an seiner Welt übt: Ziel seiner stimmlichen Attacken sind Technikglaube, Bürgertum und die Zivilisation als solche. „Stahlversion“ (1980) verstört und begeistert Kritik wie Hörer gleichermaßen, „Steh auf Berlin“ (1981) wird zur Begleitmusik der Berliner Hausbesetzungen. Mit weiteren Veröffentlichungen wie „Zeichnungen des Patienten O. T.“ (1983) oder „1/2 Mensch“ (1985) und Theateraufträgen wie der Bühnenmusik zu Peter Zadeks „Andi“ kultivieren die Neubauten ihren kompromisslosen Stil und grenzen sich immer mehr von zu Anfang noch mit ihnen verglichenen Künstlern wie The Art of Noise ab. Ende der Achtziger gerät das Klanggebäude jedoch allmählich ins Wanken: Der Gag mit Trennschleifer und Stahlrohr ist einigermaßen ausgereizt, und Blixas Texte driften vom Aggressiven ins Nihilistische ab. Der Bandchef verdingt sich als Begleitmusiker des australischen Rockmusikers Nick Cave, Mitte der Neunziger verlassen Einheit und Chung die Band. Der Titel des Albums „Ende Neu“ beschreibt 1996 treffend den Zustand der Gruppe um Bargeld und Hacke, die nun mit Gitarrist Jochen Arbeit und Schlagzeuger Rudolf Moser weiter arbeitet. Das Album „Silence Is Sexy“ kann indes nicht an frühere Erfolge anknüpfen. Ohne Plattenvertrag entsteht 2002 das von den Fans via Internet-Spende finanzierte „Supporters‘ Album 1“ (als „Perpetuum Mobile“ 2004 bei Mute Records „offiziell“ veröffentlicht), dem 2005 Teil zwei, „Grundstück“, folgt. 2006 erscheinen die vierte und fünfte CD aus der so genannten „Musterhaus Serie“ (gegen einen Jahresbeitrag von 100 Euro erhalten Fans jährlich vier exklusive Neubauten-Alben) mit Bearbeitungen und Live-Versionen älterer Aufnahmen.

Filme und Serien

Videos und Bilder

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare

  1. Startseite
  2. Beliebteste Stars
  3. Einstürzende Neubauten