1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Doors
  4. News
  5. „The Doors – The Final Cut“: Wir verlosen 5 Exemplare zur Feier von 25 Jahren Arthaus!

„The Doors – The Final Cut“: Wir verlosen 5 Exemplare zur Feier von 25 Jahren Arthaus!

Author: Anne NaudittAnne Nauditt |

© Arthaus

Das Arthaus-Label feiert 25-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass erscheint am 25. Juli 2019 die 4K-Restauration des „The Doors“-Biopic mit Val Kilmer in der Rolle des verstorbenen Leadsängers Jim Morrison.

Das Gewinnspiel ist beendet. Die Gewinner werden kontaktiert. Wir möchten uns für eure Teilnahme bedanken!

„The Doors“ begeisterten mit ihrer Rockmusik Millionen und gelten als eine der einflussreichsten Bands der 1960er Jahre. Nicht nur die poetischen Songs, unterlegt von einer psychedelischen Mischung aus Blues und Rock machten den großen Erfolg aus, sondern auch der charismatische Frontmann Jim Morrison. 1991 verfilmte Oscar-Preisträger Oliver Stone die Band- und Lebensgeschichte von Morrison.

Der dreifache Oscar-Gewinner Oliver Stone inszenierte mit seinem Biopic die Bandgeschichte der Doors und stellt vor allem den impulsiven, exzessiven und todessehnsüchtigen Frontmann Jim Morrison, dargestellt von einem überragenden Val Kilmer, in den Fokus. Außerdem dabei sind Meg Ryan (als Morrisons Partnerin Pamela Courson), Kyle MacLachlan, Kevin Dillon und Frank Whaley in den Rollen von Morrisons Bandkollegen.

Das könnt ihr gewinnen

Zum 25-jährigen Arthaus-Jubiläum habt ihr die Chance, eins von fünf Exemplaren von „The Doors – The Final Cut“ zu gewinnen. Die restaurierte 4K-Version des „Final Cut“ überzeugt nicht nur visuell, sondern lässt den Zuschauer dank Dolby Atmos auch im Heimkino die volle Klang-Dimension der zahlreichen Konzert-Sequenzen erleben. Darüberhinaus enthalten die limitierte 4K UHD- und Blu-ray Steelbook Editionen weiteres Bonusmaterial, wie Interviews und die Dokumentation „The Doors: When you’re strange“.

Was ihr dafür tun müsst:

Schreibt uns eine E-Mail an win@kino.de mit dem Betreff „The Doors“ und verratet uns euren Namen, eure Adresse und folgendes:

Wie hieß Jim Morrison mit richtigem Vornamen?

a) Jim James

b) James Douglas

c) Douglas Dean

Einsendeschluss ist Donnerstag, der 25. Juli 2019 um 23.59 Uhr. Die Gewinner werden unter allen Teilnehmern* ausgelost und bis spätestens 29. Juli 2019 benachrichtigt.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
„Rocketman" & Co: 9 Biopics, deren Hauptdarsteller perfekt zum Original-Star passen

*Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärst du dich damit einverstanden und bestätigst:

  1. dass du die Teilnahmebedingungen und die Datenschutzbedingungen gelesen und akzeptiert hast.
  2. dass wir (sofern du gewinnst) deine personenbezogenen Daten zwecks Gewinnübermittlung an unseren Kooperationspartner (AIM ONLINE PR & PROMOTION, Güntzelstraße 63, 10717 Berlin) weiterleiten.

Alle personenbezogenen Teilnehmerdaten werden bis 24.08.2019 (30 Tage nach Ablauf des Gewinnspiels) aus unseren aktiven Systemen gelöscht.

Jetzt bis 25.07.2019 mitmachen!
Mit der Teilnahme bestätigen Sie, dass Sie die Teilnahmebedingungen sowie die Datenschutzbedingungen gelesen und akzeptiert haben.

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Dali und Mandela: zwei Lebens fürs Kino

    Das Genre der Filmbiografien hat dem Kinogänger in Streifen wie Gandhi, Ed Wood oder Walk the Line auf recht unterschiedliche Weise bereits den einen oder anderen Glücksmoment bereitet. Nun sollen zwei Projekte das Leben zweier Persönlichkeiten nacherzählen, wie sie unterschiedlicher wohl nicht sein könnten. Zum einen möchte Starproduzent Brian Grazer, der bereits in Filmen wie The Doors, A beautiful mind und zuletzt...

    Kino.de Redaktion  
  • "Walk the Line" ist top

    "Walk the Line" ist top

    Die Verfilmung von Johnny Cashs Leben mit Joaquin Phoenix in der Hauptrolle ist die beste Musiker-Biografie aller Zeiten.

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Pink gegen Renée Zellweger

    Pink gegen Renée Zellweger

    Wer ist die bessere Janis Joplin? Die Filmfans werden es bald wissen, denn es sind zwei Filme über die Blues-Queen der 70-er geplant.

    Ehemalige BEM-Accounts  

Kommentare