Fifty Shades of Grey - Befreite Lust Poster

„Fifty Shades of Grey“: Jamie Dornan hat genug von Mr. Grey

Susan Engels  

In nur zwei Tagen geht der dritte Teil der „50 Shades“-Reihe in den deutschen Kinos an den Start. Die beiden Hauptdarsteller Jamie Dornan und Dakota Johnson werden es in „Fifty Shades of Grey – Befreite Lust“ wieder gewaltig knistern lassen und ihre Beziehung auf ein neues Level bringen. Dies könnte allerdings der letzte Streich für Anastasia und Christian sein. In einem Interview fand Dornan jetzt nämlich klare Worte über die Zukunft seiner Rolle.

Die Gerüchteküche um den dritten Teil der vor allem beim weiblichen Geschlecht beliebten Film-Reihe brodelte zuletzt ordentlich. Angeblich soll sich Hauptdarsteller Jamie Dornan im kommenden Film komplett hüllenlos seiner Lust hingeben. Ob an dem Gerücht wirklich etwas dran ist, werden wir bereits am 8. Februar erfahren, denn dann startet „Fitfy Shades of Grey – Befreite Lust“ hierzulande in den Kinos. Auch wenn der Abschluss der Trilogie vielversprechend klingt und seine beiden Vorgänger in Sachen Erotik sogar noch einmal übertreffen soll, müssen Fans jetzt ganz stark sein. In einem Interview ließ der „Mr. Grey“-Darsteller Jamie Dornan jetzt verlauten, dass der dritte Teil wohl gleichzeitig sein letzter sein wird.

Zu alt für die Rolle des Mr. Grey

Gegenüber Lorraine Kelly verriet Jamie Dornan während eines Interviews für das Netzwerk ITV, dass er sich mittlerweile zu alt für die Rolle des Christian Grey fühle. Auf die Frage, ob der dritte Teil des Franchise gleichzeitig sein letzter wäre, entgegnete Dornan: „Ja, ich denke schon. Ich glaube, es wird keine weiteren Bücher mehr geben. Außer Erica schreibt noch eins, aber Dakota und ich… besonders ich bin einfach zu alt dafür.“ Darüber hinaus gab der Schauspieler zu, dass ihn seine Rolle mittlerweile etwas anstrengt und er auch seine Kinder schützen will, die noch viel zu klein sind, um den Film zu sehen. Ständig werde er mit dem steinreichen Geschäftsmann und seiner Vorliebe für BDSM in Verbindung gebracht und sogar auf der Straße als „Mr. Grey“ angesprochen.

Die heißesten Sexszenen aus „Fifty Shades“

Es gibt noch mehr „Fifty Shades of Grey“-Geschichten

Die Autorin der Romanvorlagen E.L. James hat zwar neben der Trilogie noch zwei weitere Bücher („Grey“ und „Darker“) geschrieben, die dieselbe Geschichte der ersten Bücher aus Christians Perspektive schildern. Für eine weitere filmische Adaption scheint der Stoff aber bereits ausgereizt. Allerdings würde eine weitere Fortsetzung oder ein Spin-off hinsichtlich des kommerziellen Erfolg der Erotik-Reihe durchaus Sinn machen und höchstwahrscheinlich erneut ein Millionenpublikum in die Kinos locken.

Zwar sind Jamie Dornans Worte ziemlich eindeutig, vielleicht überlegt es sich der 35-jährige Schauspieler aber noch anders, sobald das verantwortliche Studio Universal erneut an seine Türe klopft. Ab diesen Donnerstag können wir den Briten und seine Schauspielkollegin Dakota Johnson auf der Leinwand bewundern und uns selbst ein Bild über seine mehr oder weniger altersgerechte „Performance“ machen.

Swimming with Men: Freikarten für Fan-Preview gewinnen

News und Stories

Kommentare