„Flatliners“: Szene herausgeschnitten, die Verbindung zum Original herstellt

Annika Kühn |

Flatliners Poster

Kiefer Sutherland hat einiges hinter sich: Er war Vampir („Lost Boys“), Superagent („24“), Präsident der Vereinigten Staaten („Designated Survivor“) und aus irgendeinem Grund in „Zoolander 2“ – jetzt kommt außerdem Opfer des Schnittes hinzu. Eine Szene, die einen Zusammenhang zwischen „Flatliners“ von 1990 und der gleichnamigen Neuverfilmung herstellt, schaffte es nicht auf die Kinoleinwand. Regisseur Niels Arden Oplev erklärt warum.

Von Nelson Wright zu Dr. Barry Wolfson: 1990 verkörperte Kiefer Sutherland einen der Medizinstudenten, die in „Flatliners“ mit ihrem Leben spielen. In der Neuauflage ist er wieder zu sehen – diesmal als gestandener Arzt, aber mit anderem Namen. Regisseur Niels Arden Oplev verriet in einem Interview nun, dass es sich bei beiden Figuren um dieselbe Person handelt.

„Es gab eine Szene mit Kiefer, ganz am Ende des Films, er erzählt in ihr diese lange, seltsame Geschichte eines berühmten Doktors, der den Tod als seinen Paten hatte“, sagte Oplev im Gespräch mit Collider. „Er endet sinngemäß mit ‚Den Tod kann man nicht betrügen, glaubt mir, ich weiß es.‘“ Bei Test-Screenings hätten ältere Zuschauer die Szene gemocht. Sie wussten: „‚Oh, er ist es, er hat nur seinen Namen geändert, aber er ist Nelson aus dem alten Film.‘“ Jüngere hätte der zweiminütige Monolog von Kiefer Sutherland dagegen ratlos zurückgelassen.

Oplev sagte Collider: „Sie haben rein gar nichts von der Szene verstanden. Sie haben sich gefragt: ‚Warum? Wovon redet der Typ nur?‘“ Deshalb sei die Entscheidung gefallen, den Monolog nicht in den Final Cut zu nehmen.

Oplev hatte jedoch Probleme, sich von der einzigen Szene zu trennen, die einen klaren Bezug zum SciFi-Klassiker aus den 90ern herstellte. Zwischenzeitlich plante er daher, sie im Abspann des Films zu zeigen. „Aber ich glaube, es wäre einfach zu verwirrend gewesen. Für Filmnerds und Fans macht die Szene allerdings Sinn“, so Oplev. Deshalb wird sie ausschließlich auf der DVD und Blu-ray zu sehen sein.

In „Flatliners“ 2017 sehen Ellen Page und Nina Dobrev das Leben nach dem Tod

Bilderstrecke starten(44 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Flatliners

„Flatliners“ erzählt die Geschichte von fünf Medizinstudenten, die mit ihrem Leben spielen: Sie stoppen ihre Herzen, um Nahtoderfahrungen zu erzwingen. Im Original von 1990 schlüpfte Kiefer Sutherland in die Rolle von Nelson, der das gefährliche Experiment startet – und schon bald von erschreckenden Tagträumen geplagt wird.

Im Remake werden unter anderem „Juno“-Star Ellen Page und Nina Dobrev, bekannt aus „Vampire Diaries“, erst ins Jenseits und dann durch grauenhafte Albträume geschickt. In den USA ist der Film bei den Kritikern durchgefallen. Bei uns startet er am 30. November 2017.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. Flatliners
  5. „Flatliners“: Szene herausgeschnitten, die Verbindung zum Original herstellt