Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme

Alle Filme

  • 1942

    Singapurisch-japanischer Soldatenhorror nach Art von „Ghost Soldiers“, den Kelvin Tong („The Maid“) bereits 2005 mit geringen Mitteln schuf. Das Platoon der Verdammten in der Dschungelhölle mag zunächst eher Komik als Schrecken auslösen, aber Tong wählt kein gängiges Genrefutter, sondern erzählt fast ohne Schockeffekte von Männern fern der Heimat. Auf vergleichsweise sensible und leise Art, auch wenn daraus keine...

    Genre:
    Horrorfilm
    Infos zum Film
  • Na pude aneb Kdo má dneska narozeniny?

    Na pude aneb Kdo má dneska narozeniny?

    Der traditionelle tschechische Trickfilm erhebt sein in Ehren ergrautes Haupt in Gestalt dieses modernen Stop-Motion-Märchenabenteuers, das sich getrost als weit preiswertere, jedoch auch künstlerisch anspruchsvollere Version von „Toy Story“ betrachten lässt. In einer durchaus morbiden Kulisse treiben schräge Figuren schräge Dinge, manches erinnert an einen Horrorfilm, von Hollywoodklischees fehlt jede Spur. Guter...

    Genre:
    Animations- & Zeichentrickfilm
    Infos zum Film
  • 1303-gôshitsu

    1303-gôshitsu

    Der Regisseur der „Tomie“-Filme und der Kameramann von „The Grudge“ bürgen für handwerklich ansprechenden japanischen Geisterhorror frei von größeren Überraschungen und voll der bewährten Zutaten mutmaßlich ganz nach dem Geschmack der zuständigen Fankurve. In gemächlichem Tempo entfaltet sich ein komplexes Szenario in Vergangenheit und Gegenwart, und je Trance-mäßiger es daher fließt, um so wirkungsvoller...

    Genre:
    Horrorfilm
    Infos zum Film
  • Sayonara, Kuro

    Der zurückgelassene Hund Kuro findet eine neue Heimat in einer Schule. Gefühlvolles japanisches Tier- und Coming-of-Age-Drama.

    Genre:
    Drama
    Infos zum Film
  • Deguchi no nai umi

    Deguchi no nai umi

    Wie so viele japanische Großproduktionen, die sich dem Kampf des Kaiserreiches im Zweiten Weltkrieg widmen, versucht auch diese eine Gratwanderung zwischen humanistischer Haltung, dem Horror des Krieges und einer gewissen Bewunderung für die Selbstlosigkeit der Protagonisten. Die Szenen im Boot geraten intensiv und spannend (was, natürlich, an „Das Boot“ erinnert), dazwischen werden in Rückblenden auch Motive erläutert...

    Genre:
    Kriegsfilm
    Infos zum Film