Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme

Alle Filme

  • Lola rennt

    Lola rennt

    • Kinostart: 13.05.1999
    • Komödie
    • 12
    • 81 Min

    Virtuose Hetzjagd einer jungen Berlinerin, die ihrem Freund das Leben retten will.

  • Müde Weggefährten

    • Kinostart: 27.02.1997
    • Episodenfilm
    • 71 Min

    Stilistisch ansprechender Episodenfilm um eine Gruppe Bürgerkriegsflüchtlinge aus Ex-Jugoslawien.

  • Nachtgestalten

    Nachtgestalten

    • Kinostart: 12.08.1999
    • Drama
    • 12
    • 103 Min

    Melancholische Großstadt-Odyssee in einer Nacht in Berlin von einer Handvoll Menschen am Rande der Gesellschaft.

  • Flirt

    Flirt

    • Kinostart: 07.12.1995
    • Episodenfilm
    • 12
    • 85 Min

    Der New Yorker Auteur Hal Hartley, durch Filme wie „Simple Men“ oder „Trust“ bestens bekannt, hat in Deutschland eine treue Anhängerschaft, die sich auch „Flirt“ nicht entgehen lassen wird. Die Fans werden nicht enttäuscht, denn auch hier bleibt Hartley seinen altbekannten künstlerischen Maximen treu. Seine unaufwendigen Werke sind eher Momentaufnahmen „realen“ Lebens als traditionelles Erzählkino. Kleine, eher nebensächliche...

  • Jenseits der Wolken

    Jenseits der Wolken

    • Kinostart: 26.10.1995
    • Episodenfilm
    • 113 Min

    Der Auftritt des 83jährigen Regie-Genies Michelangelo Antonioni gehörte fraglos zu den absoluten und bewegendsten Höhepunkten der 52. Internationalen Filmfestspiele von Venedig. Sein mit Spannung erwartetes Alterswerk „Über den Wolken“, das der durch einen vor acht Jahren erlittenen Schlaganfall gelähmte Filmemacher mit Unterstützung von Wim Wenders realisierte, und das am Lido im Wettbewerb außer Konkurrenz gezeigt...

  • Paul Bowles - Halbmond

    • Kinostart: 09.11.1995
    • Episodenfilm
    • 12
    • 90 Min

    „Seine Erzählungen gehören zum Besten, was je von einem amerikanischen Autor geschrieben wurde.“ Der Verfasser dieser Zeilen ist niemand geringerer als Gore Vidal, selbst einer der ganz Großen der US-Literatur. In Zeiten, in denen allerorts krampfhaft nach brauchbaren Kino- und Fernsehstoffen gesucht wird, ist es verwunderlich, daß Bowles durchaus „filmische“ Geschichten um Einsamkeit und Fremde, Schicksal und Erfahrung...