Zwei in einer großen Stadt

  1. Ø 4.5
   1942

Zwei in einer großen Stadt: Urlaubsromanze im Berlin des Zweiten Weltkriegs.

Zwei in einer großen Stadt Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Zwei in einer großen Stadt: Urlaubsromanze im Berlin des Zweiten Weltkriegs.

Berlin 1942: Feldwebel Bernd Birckhoff, Nachtflieger mit einem Tag Sonderurlaub, kommt mit dem Zug aus Frankreich in Berlin-Friedrichshain an und will Urlaubsbekanntschaft Gisela, eine Pressefotografin aufsuchen. Er lernt die Rotkreuzkrankenschwester Gisela kennen, der er in Zivil am Wannsee wieder begegnet. Die beiden spazieren durch die Stadt, verlieren einander dann aber wieder aus den Augen. Da Fotografin Gisela bereits vergeben ist, geht alles gut aus. Vor der Abreise umarmt er die „freie“ Gisela auf dem Bahnhof.

Frohsinnige Liebeskomödie aus den Kriegstagen um einen schicken Nachtflieger und eine demütige Schwester vom Roten Kreuz.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(2)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • „Zwei in einer großen Stadt“ gehörte zu einer Reihe von für Frontsoldaten gedrehten amüsanten Komödien, die den Kriegsalltag vergessen machen sollten und eine Art Ratgeber für deutsche Mädchen im Umgang mit Soldaten waren: Sie sollten an die tapferen Kämpfer denken, zu den Fronturlaubern freundlich und stolz auf sie sein. Bernd erfährt im Radio, dass er Ritterkreuzträger geworden ist. Regisseur Volker von Collande („Hochzeit auf Immenhof“) inszenierte mit „Eine kleine Sommermelodie“ 1944 einen weiteren Urlaubsfilm.

News und Stories

Kommentare