Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Zurück in die Zukunft
  4. News
  5. „Zurück in die Zukunft“ als Horror: „Purge“-Studio dreht Zeit zurück in neuem Amazon-Schocker

„Zurück in die Zukunft“ als Horror: „Purge“-Studio dreht Zeit zurück in neuem Amazon-Schocker

„Zurück in die Zukunft“ als Horror: „Purge“-Studio dreht Zeit zurück in neuem Amazon-Schocker
© Netflix/Jeff Weddell

Kiernan Shipka, Randall Park, Olivia Holt und Julie Bowen sind die Stars der kommenden Horrorkomödie „Totally Killer“ von den Expert*innen von Blumhouse.

1985 reiste Marty McFly (Michael J. Fox) mit Hilfe einer Zeitmaschine von Dr. Emmett L. Brown (Christopher Lloyd) in das Jahr 1955 zurück. Dort traf er auf seinen Vater George McFly (Crispin Glover), ein Verlierer vor dem Herrn. Dieser Loser soll einmal sein Vater sein? Dabei war er 1955 noch nicht einmal in der Lage, ein Date mit Lorraine Baines (Lea Thompson), Martys zukünftiger Mutter, klarzumachen. Ganz klar, Marty musste seinem Vater unter die Arme greifen – und tunlichst nicht seine eigene Mutter verführen. Ja, das ist die Handlung aus „Zurück in die Zukunft“, einer der größten Kultfilme aller Zeiten.

Und jetzt stellt euch vor, Marty McFly wäre nicht etwa in die Arme seiner Mutter, sondern in das Messer eines Serienkillers gelaufen. So ähnlich lautet jedenfalls die zugrundeliegende Idee für die kommende Horrorkomödie „Totally Killer“ der Horror-Maestros von Blumhouse Productions (via The Hollywood Reporter), die mit Werken wie „Insidious“, „The Purge – Die Säuberung“ und „Sinister – Wenn du ihn siehst, bist du schon verloren“ für gehörigen Schrecken sorgen konnten.

Der Film ist also definitiv schon mal in guten Händen, so viel steht fest. Produziert wird „Totally Killer“ für Amazon Studios, wird also exklusiv über den Streamingdienst Amazon Prime Video bereitgestellt. Aus dieser Kooperation sind bereits acht Filme innerhalb der „Welcome to Blumhouse“-Reihe entsprungen.

Im Film geht es um die Rückkehr des Sweet Sixteen Killers, der in den 1980er-Jahren eine Gruppe an Teenagerinnen bestialisch abgeschlachtet hat. Pam (Julie Bowen) ist eine der Überlebenden. Die Wiederkehr des Serienkillers treibt sie in den Wahnsinn. Dagegen will ihre Tochter Jamie (Kiernan Shipka) etwas unternehmen. Gemeinsam mit ihrer Freundin Amelia reist sie in das Jahr 1987 zurück und verbündet sich mit der jungen Version ihrer Mutter (Olivia Holt). Die Mission: Dem Schrecken ein für alle Mal ein Ende bereiten.

Ebenfalls eine irre Horrorkomödie: “Happy Deathday“ könnt ihr über Amazon in 4K streamen

Und für „Totally Killer“ haben die Macher*innen auch eine echte Killer-Besetzung an Bord geholt mit Kiernan Shipka („Chilling Adventures of Sabrina“), Randall Park („WandaVision“), Julie Bowen („Kill the Boss“) und Olivia Holt („Marvel’s Cloak & Dagger“). Regie führt Nahnatchka Khan („Always Be My Maybe“), das Drehbuch stammt von Jen D’Angelo.

Regisseurin Khan befindet sich aktuell mit den Stars und der Crew bereits bei den Dreharbeiten im kanadischen Vancouver und freut sich auf das Endprodukt:

„Die Vorstellung einer Zeitreise-Horrorkomödie ist, um ehrlich zu sein, etwas, an das ich nie im Leben gedacht hätte. Als die fantastischen Kreativen von Blumhouse und Amazon an mich herantraten und mir ‚Totally Killer‘ vorschlugen, war das so einzigartig und aufregend, dass ich einfach dabei sein musste. Und dann kommt noch diese unglaubliche Besetzung hinzu? Macht euch alle bereit.“

Bei Horrorfilmen dauert es in der Regel nicht allzu lange, bis sie den Weg ins Kino oder zu einem Streamingdienst finden. Gut möglich also, dass „Totally Killer“ schon Ende des Jahres/Anfang kommenden Jahres über Amazon bereitgestellt werden könnte. Welche Horrorfilme euch 2022 noch erwarten, seht ihr in unserem Video.

8 Horrorfilm-Highlights 2022, die ihr nicht verpassen dürft

Wie steht es um „Happy Deathday 3“?

Blumhouse war auch verantwortlich für eine andere Horrorkomödien-Reihe, die sich der genialen Idee eines Kultfilms bedient hat: So nutzten die „Happy Deathday“-Filme die Zeitschleifen-Idee aus „Und täglich grüßt das Murmeltier“ mit Bill Murray. Zuletzt musste sich Tree Gelbman (Jessica Rothe) 2019 in „Happy Deathday 2U“ Babyface erwehren.

Wie sieht es da mit „Happy Deathday 3“ aus? Jason Blum von Blumhouse ließ erst kürzlich über Twitter auf die Frage eines Fans wissen, dass sich diesbezüglich etwas tue:

Bis es also Nachschub von Blumhouse gibt, könnt ihr ja mal versuchen, zu erraten, wie ihr in einem Horrorfilm das Zeitliche segnen würdet:

Bau deinen eigenen Horrorfilm und wir sagen dir, wie du darin sterben wirst!

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.