Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Zelle R 17

Zelle R 17

Kinostart: 27.10.1950

Brute Force: Eines der Meisterwerke der Schwarzen Serie, hart, schockierend. Das Gefängnis ist Hölle auf Erden, bewirkt Gewalt, Brutalität. Jules Dassin konzentriert sich auf Porträtstil in der Kameraführung, erlaubt in der Vorgeschichte der Häftlinge Blicke nach draußen. Burt Lancaster als Collins liefert in seinem dritten Film eine grandiose Leistung, wurde mit 33 Jahren Hollywoods erster großer Nachkriegs-Star. Ein Verräter...

Filmhandlung und Hintergrund

Eines der Meisterwerke der Schwarzen Serie, hart, schockierend. Das Gefängnis ist Hölle auf Erden, bewirkt Gewalt, Brutalität. Jules Dassin konzentriert sich auf Porträtstil in der Kameraführung, erlaubt in der Vorgeschichte der Häftlinge Blicke nach draußen. Burt Lancaster als Collins liefert in seinem dritten Film eine grandiose Leistung, wurde mit 33 Jahren Hollywoods erster großer Nachkriegs-Star. Ein Verräter...

Nach zehn Tagen Einzelhaft sieht Joe Collins zuerst den Abtransport der Leiche des 62-jährigen Frankie, der im Kanalisationsschacht arbeiten musste. In Zelle R 17 entsteht der Plan, durch die Sprengung des eisernen Hauptportals allen Gefangenen zur Freiheit zu verhelfen. Ursache des verzweifelten Versuchs: die entwürdigenden Haftbedingungen durch das Aufsichtspersonal unter Captain Munsay. Zur Ablenkung wird ein Aufruhr inszeniert. Der Ausbruchsversuch scheitert. Munsay und viele Gefangene werden getötet.

Bilderstrecke starten(4 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Zelle R 17

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Eines der Meisterwerke der Schwarzen Serie, hart, schockierend. Das Gefängnis ist Hölle auf Erden, bewirkt Gewalt, Brutalität. Jules Dassin konzentriert sich auf Porträtstil in der Kameraführung, erlaubt in der Vorgeschichte der Häftlinge Blicke nach draußen. Burt Lancaster als Collins liefert in seinem dritten Film eine grandiose Leistung, wurde mit 33 Jahren Hollywoods erster großer Nachkriegs-Star. Ein Verräter wird mit der Fackel unter eine Presse gedrängt. Der sadistische Aufseher hört Wagner und wird von der Mauer geworfen.
    Mehr anzeigen