US-Ehrung für Michael Ballhaus

Ehemalige BEM-Accounts  

Kameramann Michael Ballhaus wird vom amerikanischen Verband der Kameraleute, ASC, mit dem „International Achievement Award“ geehrt. Der 71-Jährige soll den Preis als erster Deutscher am 18. Februar erhalten. Ballhaus drehte mehr als 35 Filme in Hollywood, darunter sieben für Martin Scorsese, auch den jüngsten „The Departed“. Dreimal wurde der Kameramann für den Oscar nominiert, 1987 für „Nachrichtenfieber“, 1989 für „Die Fabelhaften Baker Boys“, 2003 für „Gangs of New York“. Weitere berühmte Arbeiten lieferte er mit „Outbreak“ 1995 für Regisseur Wolfgang Petersen, mit „Die Farbe des Geldes“ 1986 und „Zeit der Unschuld“ 1993 für Scorsese. In den siebziger Jahren drehte Ballhaus noch in Deutschland Filme für Rainer Werner Fassbinder, so „Die Ehe der Maria Braun“.

Zu den Kommentaren

Kommentare