1. Kino.de
  2. Filme
  3. Zarah Leander Edition 2

Zarah Leander Edition 2

Filmhandlung und Hintergrund

Sammlung mit drei Zarah-Leander-Spielfilmen und einer Dokumentation.

Der Blaufuchs„: Ilona wird von ihrem forschenden Mann vernachlässigt und verliebt sich in dessen Freund. Und auch ihr Mann findet unverhofft eine neue Liebe. „Der Weg ins Freie“: Nachdem sich ihr Mann von ihr getrennt hat, weil sie ihre Karriere nicht aufgeben will, sieht sich die Opernsängerin Antonia von Graf Oginski bedrängt. Um ihm zu entgehen, täuscht sie ihren Selbstmord vor. „Die große Liebe“: Während des Zweiten Weltkrieges lernen sich Flieger Paul und Sängerin Hanna kennen. Doch der Krieg stellt ihre Liebe auf große Proben. „Ich bin die Leander - das muss reichen…“: Eines der letzten Interviews mit der Schauspielerin und Sängerin.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Zarah Leander Edition 2: Sammlung mit drei Zarah-Leander-Spielfilmen und einer Dokumentation.

    Sammlung mit drei Spielfilmen mit der schwedischen Schauspielerin und Sängerin Zarah Leander, entstanden zwischen 1938 und 1942. Mit dem Melodram „Die große Liebe“ (1942) ist der erfolgreichste Film der NS-Zeit enthalten, in dem Leander Hits wie „Davon geht die Welt nicht unter“ und „Ich weiß, es wird einmal ein Wunder geschehn“ singt. Mit „Der Weg ins Freie“ (1941) ist ein weiteres Melodram enthalten, während die auf einem Boulevard-Stück beruhende Komödie „Der Blaufuchs“ leichtere Töne anschlägt und Leander die Frage „Kann denn Liebe Sünde sein?“ stellt. Abgerundet wird die Sammlung mit der Interview-Doku „Ich bin die Leander - dass muss reichen…“

Kommentare