1. Kino.de
  2. Filme
  3. Yolanda und der Dieb

Yolanda und der Dieb

Filmhandlung und Hintergrund

Fred Astaire als Ganove im Fantasieland, stilvoll in Szene gesetzt von Vincente Minnelli.

Die Ganoven Johnny Riggs und Victor Trout haben sich in das südamerikanische Miniland Patria abgesetzt. Die reichste Frau des Landes ist die gerade aus dem Kloster-Internat zurückgekehrte Yolanda Aquaviva. Die schöne und naive junge Frau wird von vielen Männern umworben. Johnny macht sich an Yolanda heran. Er gaukelt ihr vor, ihr Schutzengel zu sein, dabei zieht er als zynischer Erpresser, der ihre Millionen will, hinter den Kulissen die Fäden. Doch Yolanda macht ihn in ihrer Aufrichtigkeit zu einem guten Menschen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Yolanda und der Dieb: Fred Astaire als Ganove im Fantasieland, stilvoll in Szene gesetzt von Vincente Minnelli.

    Vincente Minnellis mit nur fünf Tanz- und Gesangsnummern aufwartendes Musical war ein kommerzieller Reinfall, weil man Fred Astaire nicht als verbrecherischen Verfolger sehen wollte, und vernichtete Lucille Bremers (Yolanda) Hoffnung auf Starruhm. Höhepunkt ist das 16-minütige surreale Traumballett, in dem Fred von einer Begegnung mit Yolanda träumt und sich in sie verliebt, während sich die Schleier ihres Kleides um ihn ranken - er erwacht eingewickelt in seinen Bettlaken. „Coffee Time“ ist ein fröhlicher Jitterbug.

Kommentare