Quentin Tarantino schlumpft sich einen und macht blau …

Sag' mal, von wo kommst Du denn her? Aus Schlumpfhausen bitte sehr! Quentin Tarantino soll 'Schlaubi Schlumpf' spielen Bild: Montage Kurt Krieger/kino.de

Es gab bei „Der große Preis“ den blauen Klaus, die Blaumiesen in „Yellow Submarine„, die Blue Man Group rockt in Berlin und weltweit die Na’vi in „Avatar„: Blau war schon immer eine hippe Farbe im Showbiz und nun färbt Hollywood den letzten weißen Fleck auf der Leinwand blau ein: „Die Schlümpfe“ werden verfilmt. Für die intellektuellen Momente der „Smurfs“ ist Quentin Tarantino vorgesehen. Er soll die rechte Hand von Papa Schlumpf, Schlaubi Schlumpf, schlumpfen.

Verraten hat das Alan Cumming in einem Interview gegenüber MTV News. Quentin Tarantinos Pressesprecher hat das gleich mal dementiert, aber Cumming muß es wissen. Er schlumpft schließlich selbst mit bei „Die Schlümpfe“. Außerdem ist der „Inglourious Basterds„-Regisseur bekannt für Auftritte in kuriosen Produktionen, siehe „Sukiyaki Western Django„, „Little Nicky“ oder gar die Stippvisite bei den „Golden Girls

Bekommt Schlaubi nur die Stimme oder auch das Kinn von Quentin Tarantino?

„Die Schlümpfe“ wird ein Animationsfilm mit Realszenen, in denen Neil Patrick Harris die Hauptrolle inne hat. Wie so etwas aussehen könnte, deutet dieses dieses Youtube-Video an. Jonathan Winters übernimmt Papa Schlumpf und Katy Perry schlumpft Schlumpfine. Häufig wird bei CGI-Produktionen ja das Gesicht des Sprechers auf die Figur übertragen. Schwierig bei Schlümpfen, die sich ja naturgemäß nur durch Frisur und Accessoires unterscheiden. Schlaubi Schlumpf bekäme jedenfalls durch Quentin Tarantino ein Kinn verpasst, bei dem Schlümpfe-Erfinder Peyo vermutlich wie wild im Grab herumschlumpfen würde …

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare