1. Kino.de
  2. Filme
  3. Yakuza

Yakuza

Kinostart: 28.08.1975

Yakuza: Robert Mitchum und Ken Takakura lichten für Sydney Pollack die Reihen der japanischen Mafia.

Filmhandlung und Hintergrund

Robert Mitchum und Ken Takakura lichten für Sydney Pollack die Reihen der japanischen Mafia.

Der ehemalige amerikanische Privatdetektiv Harry Kilmer kehrt nach Jahren nach Japan zurück, weil er von seinem Freund George Tanner gebeten wurde, dessen von der Yakuza entführte Tochter zu finden. Kilmer wendet sich an den ehemaligen Yakuza-Mann Tanaka, der in seiner Schuld steht. Gemeinsam sorgen sie mit Gewehr und Schwert dafür, dass sich die Reihen der japanischen Mafia dramatisch lichten.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Yakuza: Robert Mitchum und Ken Takakura lichten für Sydney Pollack die Reihen der japanischen Mafia.

    In der Tradition des Film noir stehender, außerordentlicher Gangsterfilm von Sydney Pollack, der ein Drehbuch von Paul Schrader („Taxi Driver“) und Robert Towne („Chinatown“) inszenierte. Auf ihrem Feldzug gegen die japanische Mafia sorgen der noir-erfahrene Robert Mitchum („Goldenes Gift“) und Japans Star Ken Takakura („Black Rain“) für eimerweise vergossenes Blut und abgetrennte Gliedmaßen, wobei sich der Film gleichzeitig auch noch die Zeit nimmt, die kulturellen Unterschiede zwischen Amerikanern und Japanern zu beleuchten.

Kommentare