"Magneto"-Dreh schon im nächsten Jahr?

Ehemalige BEM-Accounts |

„‚Magneto‘ ist nur ein Film in einer langen Reihe potenzieller X-Werke.“

Das Drehbuch zum "Magneto"-Film steht, jetzt müssen nur noch Geldgeber gefunden werden Bild: Fox

Davon ist Regisseur David S. Goyer überzeugt. Mit MTV sprach der Drehbuchautor der „Blade„-Trilogie über die Fortschritte des seit 2004 geplanten Mutanten-Films. „Sie denken immer noch daran, den Film zu machen“, so Goyer, der sich auf die Entscheidungsträger beim Filmriesen 20th Century Fox bezieht. „Wir stehen im ständigen Kontakt und ich bin sicher, dass wir im nächsten Jahr vorwärts kommen.“

„X-Men Origins: Magneto“ konzentriert sich laut Goyer und Drehbuchautor Sheldon Turner („Texas Chainsaw Massacre: The Beginning„) auf Magnetos Jugendjahre zwischen 1939 und 1955. Nachdem der Mutant das Konzentrationslager Auschwitz überlebt hat, begibt er sich auf einen Rachefeldzug gegen die Nazis. Dass Magnetos guter Freund Xavier sich nicht daran beteiligen will, führt zum Bruch zwischen den zwei mächtigen Mutanten. Dem Wunsch Ian McKellens in seine Rolle als Meister des Metalls zurückzukehren, erteilte Goyer eine Absage: Er besteht darauf, dass die Rolle von einem Darsteller in den 20ern gespielt wird.

Zu den Kommentaren

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. "Magneto"-Dreh schon im nächsten Jahr?