David Goyer („Blade 3: Trinity“) wird Regie führen bei dem für 2009 geplanten Ableger der „X-Men“-Filme mit dem Titel „Magneto“. Es geht darin um eine Rückblende, die den Werdegang des Bösewichts Magneto aufzeigt. Goyer entwickelt auch das Drehbuch weiter, das Sheldon Turner („Texas Chainsaw Massacre: The Beginning“) geschrieben hat. Magneto und seine Eltern versuchen in Auschwitz zu überleben und Magneto setzt dabei seine Mutanten-Fähigkeit ein, metallische Objekte zu manipulieren. Sein späterer Gegner, Professor Charles Xavier, lernt Magneto kennen, weil er als Soldat bei der Befreiung des Konzentrationslagers dabei ist. Magneto will sich ausgiebig rächen und jagt die Nazitäter. Seine Besessenheit für Rache entzweit Xavier und Magneto. In diesem Spin-Off werden die beiden Hauptrollen von jungen Schauspielern übernommen, aber es soll auch einzelne Szenen mit den beiden Darstellern Ian McKellen und Patrick Stewart aus den „X-Men“-Filmen geben.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare