1. Kino.de
  2. Filme
  3. Wüstentänzer - Afshins verbotener Traum von Freiheit

Wüstentänzer - Afshins verbotener Traum von Freiheit

   Kinostart: 03.07.2014

Desert Dancer: Drama über einen tanzbegeisterten Studenten im Iran, der eine Untergrund-Tanzgruppe aufbaut und damit ein Zeichen für die individuelle Freiheit setzt.

zum Trailer

Wüstentänzer - Afshins verbotener Traum von Freiheit im Stream

weitere Anbieter und mehr Informationen

Filmhandlung und Hintergrund

Drama über einen tanzbegeisterten Studenten im Iran, der eine Untergrund-Tanzgruppe aufbaut und damit ein Zeichen für die individuelle Freiheit setzt.

Im Iran ist öffentliches Tanzen strafbar und zeugt von Ungläubigkeit. Doch seit Afshin Ghaffarian als Kind zum ersten Mal ein Tanzvideo gesehen hat, ist es um ihn geschehen. Erst als Student gelingt es ihm, seiner Leidenschaft zu folgen: Durch einen gehackten YouTube-Account bringt er sich selbst durch die Videovorlagen das Tanzen bei und findet bald Gleichgesinnte, mit denen er eine heimliche Tanzgruppe gründet. Kurz vor der Präsidentschaftswahl und im größten politischen Spannungsfeld zwischen Radikalen und Reformern, will er seinen eigenen Freiheitskampf führen und beschließt, vor Publikum aufzutreten.

Studenten in Iran bauen eine Untergrund-Tanzgruppe auf und setzen damit ein Zeichen für die individuelle Freiheit. Ein Film mit politischem Anspruch, der aber auch der Kunst des Tanzens ein leidenschaftliches Denkmal setzt.

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Wüstentänzer - Afshins verbotener Traum von Freiheit

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
3 Bewertungen
5Sterne
 
(3)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Wüstentänzer - Afshins verbotener Traum von Freiheit: Drama über einen tanzbegeisterten Studenten im Iran, der eine Untergrund-Tanzgruppe aufbaut und damit ein Zeichen für die individuelle Freiheit setzt.

    Ein Film, der nicht nur einen politischen Anspruch hat, sondern voller Leidenschaft das Thema Tanzen behandelt - von Michael Jacksons „Moonwalk“ bis hin zu den Stücken von Pina Bausch. Sogar eine Liebesgeschichte entspinnt sich dabei. Für das breite Publikum ist der Film von Richard Raymond die ideale Gelegenheit, sich mit dem konfliktgeladenen Lebensalltag junger Menschen im Iran vertraut zu machen und einmal mehr zu erfahren, dass die individuelle Freiheit keine Selbstverständlichkeit ist. Mitreißend, leidenschaftlich und spannend.

Kommentare