Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Write to Kill

Write to Kill

Filmhandlung und Hintergrund

Mit Scott Valentine („Gejagt zwischen zwei Leben“) und Chris Mulkey („Patti Rock“) gut besetzter amerikanischer Thriller, der die Stereotypen des Genres mit leichter Ironie handhabt und schnelle Autos ins rechte Licht zu setzen weiß. Dabei wirkt die Handlung ein wenig konstruiert. Einen Hauch von Erotik steuert Joan Severance („Der Hammer“) bei, die Melanie Griffiths Rolle in „Gefährliche Freundin“ variiert. Ein hauptsächlich...

Um aus dem Gefängnis entlassen zu werden, willigt Jamie Sanford ein, einem Finanzbeamten als Lockvogel für die Falschmünzermafia zu dienen. Jamie bezahlt diesen Leichtsinn mit dem Leben. Sein Bruder Clarke, ein erfolgloser Kriminalschriftsteller, will sich an dem Mörder rächen. Als er jedoch die Tat vollziehen will, muß er feststellen, daß ihm jemand zuvorgekommen ist. Aus Unerfahrenheit hinterläßt Clarke seinen Revolver und hat von nun an sowohl die Polizei als auch die Verbrecher am Hals. Nur in Bel findet er eine Verbündete, die ihm einige Kniffe im Kampf ums Überleben beibringen kann. Am Schluß stellt sich heraus, daß ausgerechnet Sutton, ihr Vertrauter bei der Polizei, der Chef der Verbrecher ist.

Clark wird der Mord an dem Killer seines Bruders in die Schuhe geschoben. Schnell sieht er sich als Verfolgter der Polizei. Durchschnittlicher Thriller.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Mit Scott Valentine („Gejagt zwischen zwei Leben“) und Chris Mulkey („Patti Rock“) gut besetzter amerikanischer Thriller, der die Stereotypen des Genres mit leichter Ironie handhabt und schnelle Autos ins rechte Licht zu setzen weiß. Dabei wirkt die Handlung ein wenig konstruiert. Einen Hauch von Erotik steuert Joan Severance („Der Hammer“) bei, die Melanie Griffiths Rolle in „Gefährliche Freundin“ variiert. Ein hauptsächlich für Genrefreunde geeignetes Vergnügen, das sich über seinen günstigen Händlerpreis empfiehlt.
    Mehr anzeigen