„Wir“: Jordan Peeles zweiter Horrorfilm ist ein Kassenschlager!

Kristina Kielblock  

Vier Nominierungen und ein Oscar für das erste Werk will erst einmal verkraftet sein. Der enorme Erfolg von „Get Out“ bedeutete auch einen extremen Druck für die Arbeit am zweiten Werk. „Wir“ hat sämtliche Erwartungen übertroffen.

Wir“ ist in der letzten Woche auch in den deutschen Kinos gestartet und der zweite Film von Autor und Regisseur Jordan Peele. Mit Lupita Nyong’o („12 Years a Slave“) und Winston Duke in den Hauptrollen, erzählt der Film die Geschichte einer vierköpfigen Familie, die im Urlaub auf grauenerregende Doppelgänger von sich trifft. Wer sind diese Menschen? Was ist ihr Plan?

Ein Horrorfilm mobilisiert die Massen: „Wir“ gehen ins Kino

Jordan Peeles „Wir“ konnte sich schon am ersten Wochenende nach dem Kinostart am Box Office überraschend stark platzieren. Mit 86 Millionen US-Dollar weltweit, davon 70 Millionen in den USA, die Prognosen sagten eher dort die Hälfte voraus. Der Film hat damit nicht nur alle anderen Filmstarts der Woche übertrumpft, sondern sich rekordverdächtig nah an die größten Horrorfilm-Erfolge herangespielt.

Es“ konnte am Startwochenende im September 2017 123 Millionen US-Dollar einspielen, „Halloween“ erzielte 76 Millionen Dollar. „Wir“ ist damit auf Platz 3 in seinem Genre, was gleich bedeutend mit einem Rekord ist: Es ist der erfolgreichste US-Start eines Original-Horrorfilms, der nicht auf einem bekannten, bereits existenten Franchise aufbaut. Es wird sich zeigen, ob der Film in den nächsten Wochen die Einnahmen von „Es“ mit weltweit 700 Millionen Dollar knacken kann.

In Deutschland konnte der Film zum Wochenende 135.000 Zuschauer in 446 Kinos locken und hat damit 1,2 Millionen Umsatz eingebracht. Er liegt somit hinter „Captain Marvel“ auf Platz 2 der Kinocharts.

Peele hat nicht nur die Massen in die Kinos bewegt, sondern auch die Kritiker begeistert. Ein Rating von 94 Prozent bei Rotten Tomatoes spricht für sich. Wenn ihr den Film schon gesehen habt, solltet ihr einen Blick auf unsere Interpretation des Endes (SPOILER!) werfen.

Habt ihr ihn noch nicht gesehen, findet ihr die Spielzeiten von „Wir“ in eurer Stadt und die klare Empfehlung, euch den gesellschaftskritischen Grusel und vor allem die Oscar-verdächtige Darbietung von Lupita Nyong’o – besonders in der Originalvertonung – nicht entgehen zu lassen.

Jordan Peeles „Wir“ im Vergleich zu „Get Out“

Das Budget der beiden Filme hat sich erheblich unterschieden. Während Peele für „Get Out“ nur 4,5 Millionen zur Verfügung hatte, konnte er für „Wir“ 20 Millionen verwenden. (Der größte Box-Office-Konkurrent „Es“ hatte ein Budget von 35 Millionen.) Am Startwochenende erzielte „Get Out“ 33 Millionen und insgesamt weltweit bisher 255 Millionen.

Netflix fordert euch heraus: Diese 14 Horrorfilme mussten Zuschauer abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

Kommentare