Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Willkommen im Süden
  4. Fakten und Hintergründe zum Film "Willkommen im S?den"

Fakten und Hintergründe zum Film "Willkommen im S?den"

Kino.de Redaktion |

Willkommen im Süden Poster

Mehr zum Film? Wir haben die wichtigsten Hintergründe und Fakten für Dich gesammelt: detaillierte Inhaltsangaben, Wissenswertes über die Entstehung des Films, ausführliche Produktionsnotizen. Klick rein!

Über die Produktion

Im September 2009 begannen die 10-wöchigen Dreharbeiten zu WILLKOMMEN IM SÜDEN, der Komödie, die Nord und Süd im Kino vereint. „Die Konfrontation Nord-Süd hat mich schon immer interessiert“, so Regisseur Luca Miniero, der mit seinem Film gerade nicht die üblichen Klagen über den Süden erzählen will, sondern die positive Seite zeigt. „Keiner streitet ab, dass Gewalt, Mafia und Kriminalität existieren“, so Miniero, „aber wir waren es leid, nur die Aspekte zu erzählen, die alle durch die Medien zur Genüge kennen.“

Sein Film soll das Zwischenmenschliche erzählen. Das Private. Daher geht die filmische Handlung von Situationen aus, die wirklich passiert sind, entweder dem Regisseur selbst oder Leuten, die er kennt. Verdichtet wird dieser Ansatz zusätzlich durch die persönliche Erfahrung aller Beteiligten. Im Cast findet sich eine breit gefächerte Palette von Schauspielern unterschiedlicher Herkunft. Manche kommen vom Theater, manche vom Film, manche aus dem Norden und manche aus dem Süden. „Jeder geht individuell mit Stereotypen um“, betont Miniero, „und alle haben etwas von sich in den Text oder das Spiel eingebracht - bewusst oder unbewusst“.

Bilderstrecke starten(22 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Willkommen im Süden

Unterstrichen wird die Atmosphäre des Films durch die Musik des Neapolitaners Umberto Scipione. Er hat neue Stücke geschrieben und diese mit dem bestehenden Repertoire neapolitanischer und auch internationaler Musik kombiniert.

„Im Film werden aber auch einige Vorurteile bestätigt“, so Claudio Bisio, „der Unterschied zwischen langsam und schnell zum Beispiel oder die Ignoranz gegenüber anderen Lebensstilen und Dialekten. Dabei bringt all das nur zum Ausdruck, dass jeder dem Leben in anderer Weise begegnet und dass es sich deswegen gerade lohnt, die Anderen und ihre Lebensweise kennen zu lernen.“

Der Film will aber auch zeigen, dass die Lega Nord in Italien sehr wichtig geworden ist und „dass die rechte Partei von Umberto Bossi die Sehnsucht nach der Trennung von Nord und Süd nährt, nicht deren Versöhnung“, erklärt Alessandro Siani. „Wir haben es aber geschafft, die Lega Nord niemals explizit zu erwähnen“, ergänzt Bisio, „es wäre zu einfach und zu abgedroschen gewesen, Bilder von einer Rede Bossis einzufügen oder eine Schießerei zwischen den Banden der Camorra zu zeigen.“

Minieros Film erzählt vielmehr das Politische im Privaten, plädiert ganz ohne Schimpfworte und jenseits jeder politischen Diskussion für Integration und die Begeisterung für andere Farben und Geschmäcker. Denn darin sind sich alle einig: Auf diese subtile Weise kommt eine viel tiefgründigere Botschaft hinsichtlich des Zusammentreffens und der Auseinandersetzung von Nord und Süd zustande.

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Fakten und Hintergründe zum Film "Willkommen im S?den"

    Mehr zum Film? Wir haben die wichtigsten Hintergründe und Fakten für Dich gesammelt: detaillierte Inhaltsangaben, Wissenswertes über die Entstehung des Films, ausführliche Produktionsnotizen. Klick rein!

    Kino.de Redaktion  

Kommentare