Wickie und die starken Männer Poster

Das "Wickie"-Geheimnis ist gelüftet

Ehemalige BEM-Accounts  

Die Wikinger-Truppe ist komplett!

"Ich hab's", ruft Wickie alias Jonas Hämmerle Bild: Constantin

Unter dem gehörnten Helm und der roten Perücke steckt der zehnjährige Jonas Hämmerle aus Berlin. Er darf in Michael Bully Herbigs Verfilmung der Kult-Zeichentrickserie „Wickie und die starken Männer“ den cleveren Wickie spielen, der mit seinen klugen Ideen den kräftigen, aber ungehobelten Wikingern immer wieder aus der Patsche hilft.

600 Kinder hatten sich für die Rolle beworben. Den Zuschlag hat schließlich Jonas bekommen, weil er mit dem Wikinger-Jungen Einiges gemeinsam hat. „Ich bin sehr klein, nur 1,32 Meter“, erzählt der Nachwuchsstar. „Manche denken, ich wäre erst acht, doch ich bin schon zehn. Aber ich habe manchmal ganz verrückte Ideen, genau wie Wickie.“ Und Regisseur Bully ergänzt: „Ich bin gefragt worden, ob ich den Wickie spiele. Das fasse ich als Kompliment auf.“ Auch wenn er dieses Mal nicht die Hauptrolle übernimmt – auf einen Kurzauftritt des Comedy-Genies darf sich das Publikum trotzdem freuen. „Ich spiele eine Figur, die in der Serie nicht vorkam – mehr wird nicht verraten.“

Jetzt kann’s losgehen

Als großer Fan der TV-Serie will Bully dem Original möglichst treu bleiben. Deshalb hat er die starken Männer Snorre, Tjure und Co. auch nicht mit seinen „bullyparade„-Kollegen Rick Kavanian und Christian Tramitz besetzt, sondern unbekannte Schauspieler und Laien über ein Fernseh-Casting gesucht. Mit dem kleinen Wickie-Darsteller an Bord können die Dreharbeiten nun beginnen: Im August fällt die erste Klappe in München.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare