Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

Videos und Bilder

Filmhandlung und Hintergrund

Wer: Der Regisseur des Überraschungs-Hits "The Devil Inside" variiert den Werwolf-Stoff.

In der französischen Provinz hat ein Massaker stattgefunden. Ein Vater und sein Sohn sind buchstäblich zerfetzt worden, die Mutter hat mit schweren Verletzungen gerade so überlebt. Als Verdächtigen präsentiert die Polizei einen wenig gesprächsbereiten, geistig gehandicapt wirkenden Mann von außerordentlicher Statur und Haarwuchs. Die amerikanische Anwältin Kate Moore übernimmt den Fall in der festen Überzeugung, einem Justizskandal auf der Spur zu sein. Doch dann bricht der Verdächtige aus, unter Hinterlassung eines Leichenbergs.

Eine amerikanische Anwältin will in Frankreich ein Justizopfer retten. Doch das entpuppt sich als Werwolf. Feine dramatische Nuancen und rasantes Gemetzel in einem atmosphärisch dichten Low-Budget-Horrorfilm.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(1)
5
 
1 Stimme
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (2 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
1 Stimme
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Kein reinrassiger Found-Footage-Film, sondern besser – und weitaus spannender!
  • Als stolzer Franzose findet man das vielleicht nicht so toll, wenn Amerikaner einen Werwolf-Horrorfilm in Frankreich spielen lassen, ihn aber dann komplett in Rumänien inszenieren und obendrein noch französische Polizisten als Trottel und Folterknechte portraitieren. Da muss erst eine wie A.J. Cook kommen und ihnen und dem Mörderzottel ins Gewissen reden. Deutsche Genrefans sollten indes direkt ihren Spaß haben an dem kurzweiligen und effektvoll inszenierten Gemetzel.

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

Kommentare