Filmhandlung und Hintergrund

Willy Birgel reitet in den Tod.

Michael, Sohn des Dorfschullehrers, rettet seine Freundin Rosemarie, Tochter des Gutsherrn, am Mühlbach vor dem Ertrinken. Ihr Vater finanziert Jahre später sein Musikstudium. Michael will Rosemarie, die von ihm schwanger ist, heiraten, doch sie ist dem reichen Nachbarn von Finke versprochen, der aus dem Krieg noch einen Splitter im Herzen hat. Von Finke heiratet Rosemarie. Als er erkennt, dass er im Weg steht, nimmt er gegen ärztlichen Rat an einem Reitturnier teil und verunglückt tödlich. Michael, inzwischen berühmter Komponist, heiratet Rosemarie.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Wenn die Abendglocken läuten: Willy Birgel reitet in den Tod.

    Mischung aus Melodram und Heimatfilm um Edelmut, Verzicht, Opfertod und Standesunterschiede. Als von Finke ist Willy Birgel (1891-1973), schneidiger Charmeur und verwegener Rittmeister der Ufa-Zeit, zu sehen, den Michael spielt der Österreicher Hans Holt (1909-2001), bekannt als Mozart in „Wen die Götter lieben“. Regisseur Alfred Braun (1888-1978) inszenierte Heimat- und Schlagerfilme („Tausend rote Rosen blühen“, 1952) und Krimis („Schwarze Nylons, heiße Nächte“, 1958).

Kommentare