Filmhandlung und Hintergrund

Bewegendes Rassendrama der jungen engagierten Regisseurin Euzhan Palcy, das mit einer vorzüglichen und zugkräftigen Starbesetzung aufwarten kann. Neben Susan Sarandon, Donald Sutherland und Jürgen Prochnow sorgt vor allem Marlon Brandos erstes Leinwandauftritt nach über 9jähriger Film-Abstinenz für verdientes Aufsehen. Die packende, temporeiche, bisweilen zu plakativer Vereinfachung neigende Inszenierung und die...

Soweto, Südafrika, 1976. Bei einer friedlichen Demonstration wird ein schwarzer Junge verhaftet, dann mißhandelt. Sein Vater, ein gutmütiger Schulgärtner, wendet sich hilfesuchend an den weißen Lehrer Du Toit, der beschwichtigt. Als sowohl der Inhaftierte, als auch dessen Vater unter mysteriösen Umständen verschwinden, beginnt Du Toit zu kämpfen. Mit der Hilfe eines engagierten Anwalts zieht er vor Gericht und manövriert sich damit zunehmend ins soziale Abseits der rassistischen Gesellschaft.

Weil er das Verschwinden seines schwarzen Gärtners und dessen Sohnes aufklären will, gerät ein Lehrer 1976 im Apartheid-Staat Südafrika ins gesellschaftliche Abseits. - Packendes Drama.

Bilderstrecke starten(4 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Weiße Zeit der Dürre

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Bewegendes Rassendrama der jungen engagierten Regisseurin Euzhan Palcy, das mit einer vorzüglichen und zugkräftigen Starbesetzung aufwarten kann. Neben Susan Sarandon, Donald Sutherland und Jürgen Prochnow sorgt vor allem Marlon Brandos erstes Leinwandauftritt nach über 9jähriger Film-Abstinenz für verdientes Aufsehen. Die packende, temporeiche, bisweilen zu plakativer Vereinfachung neigende Inszenierung und die zum Videostart geplanten Marketingmaßnahmen beim Endverbraucher werden dem sehenswerten, anspruchsvollen Thriller zum Dauererfolg auch beim breiten Publikum verhelfen.

News und Stories

Kommentare