Weg ohne Umkehr

Kinostart: 06.11.1953

Filmhandlung und Hintergrund

Nachkriegsdrama, in dem ein russischer Ingenieur aus dem Osten nach West-Berlin flüchtet.

Acht Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs kommt der russische Ingenieur Michael nach Berlin zurück, um dort im Osten für die Produktion in einer Fabrik verantwortlich zu sein. In seiner freien Zeit begibt er sich auf die Suche nach Anna, die er bei seinem ersten Aufenthalt in Berlin kennengelernt hatte. Außerdem schließt er Freundschaft mit dem Fabrikleiter Schulz, der in den Westen fliehen möchte, nach Entdeckung seiner Pläne aber Selbstmord begeht. Gemeinsam mit Anna will Michael nun selbst nach West-Berlin flüchten.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Weg ohne Umkehr: Nachkriegsdrama, in dem ein russischer Ingenieur aus dem Osten nach West-Berlin flüchtet.

    Deutsches Nachkriegsdrama, das im geteilten Berlin angesiedelt ist. Dort macht sich Ivan Desny („Lola Montez“) als russischer Ingenieur schließlich auf den „Weg ohne Umkehr“ in den Westen. Regisseur Victor Vicas („Herr über Leben und Tod“) gab mit diesem Film sein Spielfilmdebüt. Acht Jahre später kehrte er mit „Zwei unter Millionen“ noch einmal zum Thema der geteilten Stadt Berlin zurück.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Weg ohne Umkehr