1. Kino.de
  2. Filme
  3. Waxwork 2

Waxwork 2

Filmhandlung und Hintergrund

„Spaceshift“, der zweite Teil von Anthony Hickox preisgekröntem „Reise zurück in die Zeit“, ist eine ebenso rasante wie augenzwinkernde Achterbahnfahrt durch die Geschichte des Horrorgenres. Allseits beliebte B-Picture-Helden treten gleich im Dutzend auf, so u.a. Bruce Campbell („Maniac Cop“), Alexander Godunov („Stirb langsam“), Zach Galligan („Gremlins“), David Carradine („Cannonball“), Maxwell Caulfield („Blind Rage“...

Die junge Sarah wird zu Unrecht des Mordes an ihrem Stiefvater verdächtigt, der den Attacken einer Geisterhand erlegen ist. Um ihre Unschuld zu beweisen, flüchtet sie mit ihrem Freund Mark unter Zuhilfenahme eines magischen Kompasses durch eine Zeitschleuse in eine andere Dimension. Dort stoßen die beiden auf allerlei bekannte Horrorgestalten wie den Baron Frankenstein, diverse Aliens, Zombies, den Grafen Dracula und das Monster Godzilla, bevor es ihnen im Rahmen eines spektakulären Gefechts der guten gegen die bösen Mächte gelingt, eine weitere lebende Hand zu ergattern und damit vor Gericht den eindrucksvoll deutlichen Freispruch zu erwirken.

Sarah und Mark, zu Unrecht des Mordes verdächtigt, flüchten per Zauberkompaß in eine andere Dimension, wo sie auf allerlei Horrorgezücht treffen. Wilder Gruselspaß mit Dutzenden von Kurzauftritten bekannter Genrestars.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • „Spaceshift“, der zweite Teil von Anthony Hickox preisgekröntem „Reise zurück in die Zeit“, ist eine ebenso rasante wie augenzwinkernde Achterbahnfahrt durch die Geschichte des Horrorgenres. Allseits beliebte B-Picture-Helden treten gleich im Dutzend auf, so u.a. Bruce Campbell („Maniac Cop“), Alexander Godunov („Stirb langsam“), Zach Galligan („Gremlins“), David Carradine („Cannonball“), Maxwell Caulfield („Blind Rage“), „Spandau Ballet“-Sänger Martin Kemp („Die Krays“) und Monika Schnarre („Freitag der 13.“). Zitiert wird respektlos von allem, was Rang und Namen hat, und für die opulente Ausstattung sorgt „Hellbound“-Maskenbildner Bob Keen. Keine Sekunde langweilig und ein gefundenes Fressen für Horrorfans.

Kommentare