Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Warum hab' ich ja gesagt?

Warum hab' ich ja gesagt?

Kinostart: 31.12.1958

Designing Woman: Lauren Bacall und Gregory Peck in turbulenter Screwball Comedy.

Warum hab' ich ja gesagt? im Stream

weitere Anbieter und mehr Informationen

Filmhandlung und Hintergrund

Lauren Bacall und Gregory Peck in turbulenter Screwball Comedy.

Am Pool des Beverly Hills Hotels lernen sich die renommierte Modedesignerin Marilla und Sportreporter Mike kennen. Es funkt heftig, sie schreiten zum Traualter - übereilt. Nach der Blitzheirat kommt das böse Erwachen. Sie passen überhaupt nicht zusammen. Sein Sportmilieu und ihre Mode- und Bühnenwelt sind unvereinbar scheinende Gegensätze. Marilla ist eifersüchtig auf Mikes alte Freundin Lori, Mike wird wegen einer heißen Story von Mobstern heimgesucht. Die Krise führt das Paar jedoch enger zusammen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Warum hab' ich ja gesagt?: Lauren Bacall und Gregory Peck in turbulenter Screwball Comedy.

    Vincente Minnelli inszenierte die spritzige Ehekomödie, die Metrocolor- und Cinemascope-Version der Screwball Comedies 40er Jahre, mit leichter sicherer Hand. Dem Glückstaumel folgt der Fall, weil Misstrauen, Missverständnisse und Zweifel herrschen. Gangster Chuck Connors zwirbelt Gregory Pecks Nase, Peck kämpft mit Loris Pudel. John Altons Kamera spielt mit ausgesucht geschmackvollen Farbwerten, Dekoration und Kostüme sind ein Genuss, die Toneffekte originell. Oscar für das Beste Drehbuch (George Wells) 1957.
    Mehr anzeigen

Kommentare