Filmhandlung und Hintergrund

Packender Politthriller mit Schauplatz Libanon, der ähnlich wie Oliver Stones „Salvador“ die Schrecken dieses Bürgerkrieges einem breiten Publikum zugänglich machen will. US-Star Christopher Walken („Dead Zone“, „Im Angesicht des Todes“) spielt die Hauptrolle in dem mit deutschem Geld finanzierten Film eines israelischen Regisseurs. Im Kino weit unter Wert gelaufen, auf Video mit etwas Unterstützung ein sicheres Geschäft...

Der amerikanische Reporter Don Stevens springt für einen Kollegen als Berichterstatter aus dem vom Bürgerkrieg erschütterten Beirut ein. Er kommt dem Plan für ein Massaker an Palästinensern auf die Spur, kann es aber nicht verhindern.

Ein amerikanischer Reporter reist als Berichterstatter in das vom Bürgerkrieg erschütterte Beirut. Er kommt dem Plan für ein Massaker an Palästinensern auf die Spur. Packender Politthriller, der ein breites Publikum für die Schrecken dieses Bürgerkrieges sensibilisieren will.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Packender Politthriller mit Schauplatz Libanon, der ähnlich wie Oliver Stones „Salvador“ die Schrecken dieses Bürgerkrieges einem breiten Publikum zugänglich machen will. US-Star Christopher Walken („Dead Zone“, „Im Angesicht des Todes“) spielt die Hauptrolle in dem mit deutschem Geld finanzierten Film eines israelischen Regisseurs. Im Kino weit unter Wert gelaufen, auf Video mit etwas Unterstützung ein sicheres Geschäft.

News und Stories

  • 'Deadline' für Murphy

    Für den psychologischen Thriller Deadline haben sich Brittany Murphy (Dead Girl), Thora Birch (Dark Corners) und Tammy Blanchard (Der gute Hirte) verpflichtet. Murphy übernimmt darin die Rolle einer Schriftstellerin, die in ein verlassenes Haus reist, um dort ein Drehbuch zu schreiben. Einige unerwartete Ereignisse und Schreibblockaden machen ihr das Leben schwer und führen schließlich zu einem Nervenzusammenbruch...

    Kino.de Redaktion  

Kommentare