Filmhandlung und Hintergrund

Atmosphärisch dichter Agententhriller, in dem sich ein amerikanischer Waffenexperte auf der Flucht vor Nazi-Agenten und Auftragskiller befindet.

Während des Zweiten Weltkrieges gerät der amerikanische Ingenieur und Waffenexperte Howard Graham bei einem Aufenthalt in Istanbul in die Schusslinie von Nazi-Agenten. Als er in ein Nachtcafé eingeladen und überredet wird, bei einer Zaubernummer mitzuwirken, wird der Magier erschossen. Graham erfährt vom Chef der türkischen Geheimpolizei, dass der Anschlag ihm galt. Der Polizist rät ihm, noch in derselben Nacht das Land auf einem Frachtschiff Richtung Rumänien zu verlassen. Doch auf dem Dampfer ist ihm bereits der deutsche Agent Moeller auf den Fersen, ebenso wie der Auftragskiller Banat.

Während des Zweiten Weltkrieges gerät der amerikanische Ingenieur Graham bei einem Aufenthalt in Istanbul in die Schußlinie von Nazi-Agenten. Er flieht auf einem kleinen Dampfer nach Rumänien, doch seine Verfolger sind ihm dicht auf den Fersen… Orson Welles spielt in diesem frühen Agentenfilm nur eine kleine Nebenrolle, doch trägt der gesamte Film deutlich seine Handschrift.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Von Agenten gejagt

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Von Agenten gejagt: Atmosphärisch dichter Agententhriller, in dem sich ein amerikanischer Waffenexperte auf der Flucht vor Nazi-Agenten und Auftragskiller befindet.

    Orson Welles spielt in diesem frühen Agentenfilm nur eine kleine Nebenrolle und trat als Produzent in Erscheinung, doch trägt der gesamte Film deutlicher seine Handschrift als die von Regisseur Norman Foster. Das Drehbuch schrieb Joseph Cotton nach dem Roman von Eric Ambler. Cotton - ein enger Freund von Orson Welles - übernahm auch die Hauptrolle dieses spannenden, atmosphärisch dichten und hochdramatischen Films über einen Mann in einer politischen Falle, aus der er nicht entkommen kann.

Kommentare