Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Vier Nächte eines Träumers

Vier Nächte eines Träumers

Filmhandlung und Hintergrund

Vielschichtiger Essay über die Liebe.

Jacques trifft nachts auf dem Pont Neuf die junge Marthe, die offensichtlich in die Seine springen will. Vier Nächte hindurch treffen sie sich. In der zweiten Nacht erzählen sie sich ihr Leben. Jaques lebt einsam, malt im Atelier, phantasiert Liebesgeschichten. Marthe wohnt bei der Mutter, ist in deren Untermieter, einen Studenten, verliebt, mit dem sie Sex hat, bevor er nach Amerika geht. Er kehrt in der vierten Nacht zurück, als Jacques Marthe seine Liebe erklärt hat. Sie geht mit ihm weg. Jacques erfindet eine neue Liebesgeschichte.

Darsteller und Crew

  • Robert Bresson
    Infos zum Star
  • Isabelle Weingarten
  • Guillaume des Forêts
  • Jean-Maurice Monnoyer
  • Jérôme Massart
  • Patrick Jouanné
  • Gian Vittorio Baldi
  • Pierre Lhomme
  • Ghislain Cloquet
  • Raymond Lamy
  • Michel Magne
  • Gruppe Batuki
  • Christopher Hayward
  • Louis Guitar

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Vier Nächte eines Träumers: Vielschichtiger Essay über die Liebe.

    Robert Bresson adaptierte wie in „Die Sanfte“ einen Stoff von F.M. Dostojewskij, den Roman „Weiße Nächte“, den Luchino 1957 mit Marcello Mastroianni verfilmt hatte. Es geht um Idealbilder der Liebe, Phantasien, die an der Realität scheitern, das Unvermögen Jacques‘, das Reich der Träume zu Gunsten wirklicher Frauen aufzugeben und die Bewahrung oder Gewinnung von Freiheit. Beide Dostojewskij-Adaptionen Bressons beeinflussten französische Filmemacher wie Jacques Doillon und Olivier Assayas.
    Mehr anzeigen