Very Good Girls

  1. Ø 0
   2014
Very Good Girls Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Lilly und Gerri sind beste Freundinnen in New York. Beide stammen aus reichen Elternhäusern, die eine aus einem liberalen, die andere aus einem konservativen, und beide erleben nun den letzten Sommer vor dem College. Beide sind auch noch Jungfrauen, doch das, so der verabredete Pakt, soll sich noch vor der Uni ändern. Eine treffliche Wahl ist schnell ist gefunden in dem charismatischen, sich tiefgründig gebenden Fotografen und Straßenkünstler David. Doch als sich beide in David verlieben, stellt das die Freundschaft auf eine schwere Probe.

Lilly und Gerri sind beste Freundinnen und wollen ihre Unschuld verlieren. Pech, dass sie sich in denselben verlieben. Ein typisches Teencomedy-Thema in einem untypischen Independent-Coming-of-Age-Drama mit starker Besetzung.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Ein Coming-of-Age-Drama für Damen mit einer auf den ersten Blick typischen Geschichte für eine High-School-Comedy (wie verliere ich meine Jungfernschaft), jedoch ungleich einfühlsamer und sensibler vorgetragen, ohne Klamaukelemente, dafür mit hervorragenden Darstellerleistungen. Neben den Stars Dakota Fanning und Elizabeth Olsen sind Leute wie Richard Dreyfus, Ellen Barkin und Demi Moore auszumachen, vergleichsweise blass bleibt Boyd Holbrook als Objekt der Begierde.

News und Stories

Kommentare