Verträumte Tage

Filmhandlung und Hintergrund

Banale, mit O.W. Fischer und Axel von Ambesser gut besetzte Berg-Romanze.

Das Ehepaar Berger will den Urlaub in den Bergen genießen, eine Auszeit, die sich beide verdient haben. Denn Maya leidet unter starken emotionalen Schwankungen und fühlt sich von der Sorge ihres im Gastgewerbe erfolgreichen Mannes eingeengt. Während der Ferien bessert sich die Situation nicht, die Spannungen zwischen den beiden eskalieren sogar, als Maya sich mit einem Bergführer einlässt. Doch auch diese kurze Affäre endet in einer Tragödie: Der Liebhaber wird bei einer Tour vom Blitz getroffen und stürzt in den Tod.

Darsteller und Crew

  • O. W. Fischer
    O. W. Fischer
    Infos zum Star
  • Aglaja Schmid
    Aglaja Schmid
  • Axel von Ambesser
    Axel von Ambesser
  • Josef Sieber
    Josef Sieber
  • Claude Marys
    Claude Marys
  • Michel Auclair
    Michel Auclair
  • Michèle Philippe
    Michèle Philippe
  • Jean Marchat
    Jean Marchat
  • René Génin
    René Génin
  • Emil E. Reinert
    Emil E. Reinert
  • Franz Zimmermann
    Franz Zimmermann
  • Johannes Mario Simmel
    Johannes Mario Simmel
  • Erich Kröhnke
    Erich Kröhnke
  • Henri André Legrand
    Henri André Legrand
  • André Haguet
    André Haguet
  • Marcel Bertrau
    Marcel Bertrau
  • Fritz Fuhrmann
    Fritz Fuhrmann
  • Günther Pischeder
    Günther Pischeder
  • Bertl Höcht
    Bertl Höcht
  • Andre Bac
    Andre Bac
  • Joe Hayos
    Joe Hayos

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Verträumte Tage: Banale, mit O.W. Fischer und Axel von Ambesser gut besetzte Berg-Romanze.

    1950 wurden gleichzeitig eine deutsche und eine französische Fassung des Dramas hergestellt. Die starke Besetzung mit Axel von Ambesser und O.W. Fischer bewahrt Franz Zimmermanns Version - in der französischen spielten Jean Marchat und Michèle Philippe unter der Regie von Emil E. Reinert - jedoch auch nicht vor dem stellenweisen Abdriften ins Kitschige, das die religiös verbrämte Ausstattung nur noch unterstreicht. Als Vorlage diente der eher banalen, vor ansehnlicher Naturkulisse angesiedelten Arbeit Vicki Baums Novelle „Das Joch“.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Verträumte Tage