Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Venezia rosso sangue

Venezia rosso sangue

Filmhandlung und Hintergrund

Eine raffinierte Mördersuche im kunterbunten Treiben des Karnevals von Venedig im 18. Jahrhundert, recht schwungvoll und heiter vom französischen Regieroutinier Etienne Périer inszeniert. Neben der opulenten Ausstattung und der ungewöhnlichen Grundidee sorgt die Wahl der Hauptpersonen für den besonderen Reiz dieses Kostümkrimis. Alle sind sie tatsächliche Figuren der Geschichte, die hier schicksalhaft in einen...

Der junge Autor Carlo Goldoni, dem eine Revolutionierung des Theaters vorschwebt, sucht mit seinen Freunden Vivaldi und Tiepolo nach einem Mäzen. Er findet ihn in einem wohlhabenden Bankier, der kurz darauf jedoch umgebracht wird. Der Verdacht fällt auf Goldoni und verhärtet sich, als der Autor auch bei weiteren Morden stets am Tatort auftaucht. Er wird verhaftet. Doch während seines Kerkeraufenthalts geschieht ein weiterer Mord. Wieder auf freiem Fuß, entgeht Goldoni nur um Haaresbreite einem Anschlag des Killers. In einer speziellen Theateraufführung, zu der Goldoni alle beteiligten Personen geladen hat, kann der Killer überführt werden.

Der Autor Goldoni wird auf der Suche nach einem Mäzen in einen mysteriösen Mordfall verstrickt. Raffinierte Mördersuche im Karneval von Venedig.

Darsteller und Crew

  • Andréa Ferréol
    Andréa Ferréol
    Infos zum Star
  • Vincent Spano
  • Wojciech Pszoniak
  • Isabel Russinova
  • Massimo Dapporto
  • Victor Lanoux
  • Etienne Périer
  • Matthew Pollack
  • Augusto Caminito
  • Adolphe Viezzi
  • Jacques-Eric Strauss
  • Henry Cass
  • Marcello Gatti
  • Noëlle Balenci
  • Antonio Vivaldi

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Eine raffinierte Mördersuche im kunterbunten Treiben des Karnevals von Venedig im 18. Jahrhundert, recht schwungvoll und heiter vom französischen Regieroutinier Etienne Périer inszeniert. Neben der opulenten Ausstattung und der ungewöhnlichen Grundidee sorgt die Wahl der Hauptpersonen für den besonderen Reiz dieses Kostümkrimis. Alle sind sie tatsächliche Figuren der Geschichte, die hier schicksalhaft in einen fiktiven Mordfall verstrickt werden. Vincent Spano („Good Morning Babylon“) als Goldoni, Wojtek Pszoniak („Danton“) als Vivaldi und Andrea Ferreol („Das große Fressen“) zählen zur internationalen Besetzung dieses unterhaltsamen Kabinettstücks.
    Mehr anzeigen