Vater ist nicht verheiratet

  

Filmhandlung und Hintergrund

Glenn Ford wird vom pfiffigen Sohn unter die Haube gebracht.

Die Frauen umschwirren den attraktiven Witwer Tom Corbett, und auch er fühlt sich zu gewissen Damen hingezogen. Doch Sohnemann Eddie, dem Tom nach dem Tod der Mutter seine ganze Liebe schenkt, kommt den Heiratsplänen in die Quere. Er will sich seine neue Mutter gefälligst selbst aussuchen, geht für Dad auf Brautschau. Nachbarin Elizabeth, patente Krankenschwester, scheint ihm die perfekte Ersatzmutter zu sein. Doch Papa hat andere Pläne, sieht nicht das greifbare Glück. Klein Eddie muss ihn mit der Nase drauf stoßen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Vater ist nicht verheiratet: Glenn Ford wird vom pfiffigen Sohn unter die Haube gebracht.

    Herzig humorvolle Vater-Sohn-Geschichte, die Vincente Minnelli mit Charme, Gefühl, Spaß und ungewöhnlich melancholischem Unterton inszenierte. Urkomisch, wenn Eddie mit Dad „fachkundig“ die „Bewerberinnen“ taxiert aussortiert. Als Dolly hat Playboy-Model Stella Stevens („Abgerechnet wird zum Schluss“) eine hinreißende Szene am Schlagzeug. Eddie wird von Ron Howard gespielt, später renommierter Regisseur und Oscar-Preisträger ( „A Beautiful Mind“). Sechs Jahre später wurde aus dem Film eine TV-Sitcom.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Vater ist nicht verheiratet