Uptown Girls - Eine Zicke kommt selten allein Poster

Hartnett als Held in "Sin City"

Ehemalige BEM-Accounts  

Die Überraschung war groß, als die Neuigkeit bekannt wurde: Kultregisseur Robert Rodriguez verfilmt „Sin City“ und hat sogar schon mit dem Dreh begonnen.

Bei Josh Hartnett geht's düster zu Bild: Kurt Krieger

Weshalb Robert Rodriguez über dieses Projekt bislang Stillschweigen bewahrte, ist nicht bekannt. Für bisherige Actionerfolge wie „From Dusk Till Dawn“ oder „Desperado“ muss sich der 35-Jährige nämlich nicht schämen. Und nach den drei „Spy Kids“ Filmen hat er inzwischen auch seine Familientauglichkeit bewiesen.

„Sin City“ ist jedoch ein besonderes Projekt für Rodriguez, der schon als Jugendlicher Comics liebte und auch seine eigenen Strips zeichnete. Für die Verfilmung der düsteren Geschichten aus der Feder von Frank Miller holte er sich Josh Hartnett an Bord. Rodriguez und Hartnett kennen sich bereits von den Dreharbeiten zum Horrorfilm „Faculty – Trau keinem Lehrer„.

Alte Bekannte beim neuen Projekt

Die sehr expliziten „Sin City“ Comics sind im Original stets in schwarzweiß gehalten und verbreiten eine düstere Atmosphäre. Josh Hartnett wird sich somit wohl engültig von seinem Image als süßer Teenieschwarm verabschieden. Mit ihm steht Newcomerin Marley Shelton vor der Kamera, die bisher Nebenrollen in Filmen wie „Pleasantville“ und „Uptown Girls – Eine Zicke kommt selten allein“ spielte.

Rodriguez lässt die Kameras bereits in Texas rollen, sucht aber noch nach weiteren Darstellern. Und Josh Hartnett, der gerade mit seiner Sandkastenliebe Schluss gemacht hat, kann sich nun ohne schlechtes Gewissen mit seiner Filmpartnerin vergnügen. Denn, wie er selbst schon sagte: „Es ist für mich nicht einfach, so eng mit einem Mädchen zusammenzuarbeiten und mich nicht total in sie zu verlieben.“

News und Stories

Kommentare