Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Untitled Neill Blomkamp/Alien Project
  4. News
  5. "Alien 5" leidet unter "Prometheus 2"

"Alien 5" leidet unter "Prometheus 2"


Das Studio 20th Century Fox will bekanntlich neben seinem „X-Men“-Franchise ein weiteres Filmuniversum aufbauen, das sich um das berüchtigte Alien drehen soll, dass uns Ridley Scott 1979 auf die Leinwand zauberte. Das Studio will sich dabei zwar in zwei Richtungen entwickeln, vor und zurück, dass jedoch nicht gleichzeitig, worunter nun „Alien 5“ zu leiden hat.

Ursprünglich war für 2017 eine von Neill Blomkamp („District 9“) inszenierte Fortsetzung der „Alien“-Reihe angedacht. Dieses vorläufig „Alien 5“ genannte Projekt soll als Nachfolger von „Aliens - Die Rückkehr“ fungieren, der 1986 von James Cameron geschaffen wurde. Doch ausgerechnet Ridley Scott, der ja seinerzeit den allerersten „Alien - Das unheimliche Ding aus einer anderen Welt“ als Regisseur betreut hatte, scheint diesen Plänen einen Strich durch die Rechnung zu machen.

Denn Neill Blomkamp selbst bestätigte über seinen Twitter-Account Gerüchte, die länger im Umlauf waren. Dieses Munkeln besagte, dass Ridley Scott mit seiner Prequel-Fortsetzung „Alien: Paradise Lost“ unbedingt vor „Alien 5“ in die Kinos kommen will. Der engagierte Blomkamp erhält dadurch eine ungeplante Kreativpause.

Kein Misstrauensvotum, sondern alltägliches Geschäft

„Alien 5“ wurde demnach auf unbestimmte Zeit pausiert, was man aber nicht missverstehen sollte. Es ist äußerst unwahrscheinlich, dass Fox dem Projekt misstraut und deswegen diese Verzögerung veranlasst hat. Ein Franchise aufzubauen, kann eine knifflige Angelegenheit sein und vermutlich will das Studio einen vorsichtigen Schritt nach dem anderen tätigen.

Also im Klartext lautet die Marschroute daher: Erst einmal „Alien: Paradise Lost“ herausbringen, die Reaktion des Publikums abwarten und dann gegebenenfalls an „Alien 5“ Feinarbeiten vornehmen. Die Verzögerung kommt Neill Blomkamp und seinem Team womöglich sogar gelegen, wenn man bedenkt, dass die Entwicklung erst im Februar begann. Zumal von den beiden Filmen derzeit wohl lediglich „Alien: Paradise Lost“ über ein fertiges und abgesegnetes Drehbuch verfügt.

Und wer weiß, vielleicht nutzt Blomkamp die Pause, um in der Zwischenzeit den von Fans sehnlichst herbeigewünschten „District 10“ in den Kasten zu bringen. Immerhin will er sich nun nach einer neuen Beschäftigung umsehen und so hätten alle etwas davon. Wann „Alien 5“ mit der Produktion fortfährt ist ebenso unbekannt, wie ein potentieller neuer Starttermin. Von „Alien: Paradise Lost“ wissen wir hingegen, dass die Dreharbeiten im März 2016 beginnen sollen und der Release in den USA für den 30. Mai 2017 angesetzt ist.